1.FC Nordenham bleibt weiter unbesiegt

Kreisligist gewinnt mit 5:0 in Wilhelmshaven

Anzeige

Die Nordenhamer mussten heute früh aus den Federn. Bereits um 11 Uhr bat ESV Wilhelmshaven den FCN auf den Platz. Nach 90 anstrengenden Minuten stand ein klarer 5:0 Sieg auf der Seite der Nordenhamer. Somit steht man nach vier Auswärtsspielen mit 12 Punkten zwar nur auf Platz 2, weist jedoch gleich viele Punkte und dieselbe Tordifferenz wie der Tabellenführer aus Rastede.

Auf dem unebenen Platz der Wilhelmshavener nahmen die Gäste das Spielgeschehen direkt in die Hand und drückten die Gastgeber in die eigene Hälfte. Gefährlich wurde es jedoch zunächst nicht. Die Nordenhamer ließen den finalen Pass vermissen, sodass die ersten zehn Minuten ohne Torschuss vorüberschritten. Nach elf Minuten klingelte es dann zum ersten Mal im Tor der Gastgeber. FCN-Torwart bediente Niklas Weers mit einem langen Abstoß, der dem herausstürmenden Torwart des ESV keine Abwehrchance ließ. Kurz darauf entschied der souveräne Unparteiische dann auf Elfmeter für den FCN. Einem Akteur der Gastgeber sprang der Ball beim Abwehrversuch an die Hand. Spielertrainer Bünyamin Kapakli behielt vom Punkt die Nerven und verlud den Schlussmann der Gastgeber (16.).

Erneut schwache Chancenverwertung

In der Folge flachte die Partie etwas ab. Beide Mannschaften hatten so ihre Schwierigkeiten mit dem Geläuf und die Nordenhamer dazu mit dem Abschluss. Somit fielen bis zum Halbzeitpfiff keine weiteren Tore, trotz einer großen Zahl an Chancen. Zu oft blieb man am letzten Mann hängen oder scheiterte am Torwart der Gastgeber. Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste. Der FCN versuchte Druck aufzubauen, kam dieses Mal aber zuerst nicht so erfolgreich nach vorne wie noch in der ersten Halbzeit. Ein richtiger Spielfluss sollte in der Anfangsviertelstunde auch nicht mehr aufkommen. Zu häufig stoppten die Gastgeber die Nordenhamer per Foul oder ließen sie das ein oder andere Mal im Abseits stehen.

Anzeige

Trotz allem traf der FCN in dieser Phase der Partie und machte jede Hoffnung des ESV auf ein Comeback zunichte. Suayb Gürbüz wurde über links mustergültig bedient und schob gekonnt zum 3:0 in die Maschen (56.). Nur drei Minuten später klingelte es erneut. Fynn Richter ließ mehrere Gegenspieler stehen und traf per Schlenzer in die lange Ecke (59.). Die Gastgeber begannen spätestens nach diesem Tor endgültig zu resignieren und konnten am Ende froh sein, dass die Nordenhamer nur noch ein Tor erzielten, um auf 5:0 zu stellen. Abermals traf Kapakli nach Vorarbeit seines Bruders Yasin (70.). Kapakli zeigte sich nach Spielschluss zufrieden, monierte aber erneut, dass die Chancenverwertung besser werden müsse.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Julian Müller, Sascha Schwarze, Fynn Janßen, Mathis Schultze (78. Azad Önder), Yasin Kapakli, Bünyamin Kapakli, Rene Schwarze (30. Lukas Laber), Suayb Gürbüz, Niklas Weers, Fynn Richter (70. Edsson Ramos)
  • Tore: 0:1 Weers (11.), 0:2 B. Kapakli (16.), 0:3 Gürbüz (56.), 0:4 Richter (59.), 0:5 B. Kapakli (70.)