1. FC Nordenham fährt ganz wichtige Punkte ein

Kapakli-Team dreht 0:2-Rückstand - Siegtreffer in der 95. Minute

Anzeige (Markant Ellwürden)

Lange war man die spielbestimmende Mannschaft, lange lief man jedoch auch einem Rückstand hinterher. Die Fußballer vom 1. FC Nordenham haben am Dienstagabend wichtige drei Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga eingefahren. Nach einem 0:2-Halbzeitrückstand kämpfte man sich in Halbzeit zwei zurück und belohnte eine kämpferisch starke Leistung. Fynn Richter traf mit der letzten Aktion des Spiels zum 3:2 und wurde kurz darauf von einer blauen Jubeltraube vergaben.

Das Spiel in Hohenkirchen fand trotz der starken Regenfälle der letzten Tage statt. Der Platz war bespielbar, jedoch sehr tief und durchnässt, was einen sauberen Spielfluss kaum zuließ. Entsprechend viele lange Bälle wurden von den Nordenhamern geschlagen, während sich die Wangerländer ausschließlich auf Konter beschränkten. Gegen die tiefstehende Wangerländer-Defensive fand der FCN wenig Mittel und kam kaum zu nennenswerten Chancen. Die größte hatte Edsson Ramos, der mit seinem Schuss am Schlussmann der Hausherren scheiterte. Auf der Gegenseite nahm das Spiel nach rund 40 Minuten Fahrt auf.

Doppelschlag sorgt für Halbzeitrückstand

Nach einem Kontakt mit Yasin Kapakli entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Conring Kramer zeigte keine Nerven und verwandelte eiskalt (39.). Nur eine Zeigerumdrehung später stand es plötzlich 2:0. Kevin Kötter traf nach einem Steckpass und hatte den bisherigen Spielverlauf mit seinem Treffer ein wenig auf den Kopf gestellt. In der Halbzeitpause war den Nordenhamern klar, dass noch genug Zeit war, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Mit entsprechendem Willen traten die Wesermärschler nach der Pause auf und belagerten den Wangerländer-Strafraum. Acht Minuten nach Wiederbeginn jubelten die Nordenhamer. Ramos schickte Jan Luca Hedemann auf die Reise, der im Eins gegen Eins die Nerven behielt und zum 2:1 einschob (53.).

Anzeige

Kurz darauf war die Chance auf das 2:2 groß. Nach einem Foul der Wangerländer im Strafraum gab es nun auch einen Elfmeter für den FCN. Yasin Kapakli scheiterte jedoch am Schlussmann der Hausherren. Davon unbeirrt spielte nach wie vor nur eine Mannschaft, die drauf und dran war, den Ausgleich zu erzielen. Auf der Gegenseite spielten die Wangerländer ihre Konter schlecht aus. So stoppten die FCN-Defensive und -Keeper Jendrik Heinecke weitere vielversprechende Angriffe im Sechzehner. FCN-Kapitän Sascha Schwarze war es dann, der die Blauen erneut jubeln ließ. Felix Hohn schaltete am schnellsten und schlug einen Freistoß punktgenau auf Schwarze, der den Ball nur noch einnicken musste (82.).

Richter erzielt goldenes Tor

Noch waren fast zehn Minuten auf der Uhr und die Nordenhamer witterten ihre Chance. Es wurde weiter nach vorne gestürmt, jedoch zunächst, ohne erfolgreich zu sein. Die Wangerländer konterten erneut und wurden in letzter Instanz vom FCN gestoppt. Als die reguläre Spielzeit abgelaufen war, gab es fünf Minuten Nachschlag und in der fünften Minute der Nachspielzeit gab es erneut einen Freistoß für die Nordenhamer. Schwarze schlug den Ball weit in den Strafraum, wo der Torwart der SG den Ball vermeintlich leicht abfing. Er ließ den Ball jedoch los, sodass dieser bei Fynn Richter landete, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Anschließend fand der Jubel keine Grenzen, schließlich pfiff der Schiedsrichter mit dem Wiederanpfiff die Partie ab.

Nach Abpfiff war die Freude der Nordenhamer groß, ebenso die Enttäuschung auf Seiten der Gastgeber. FCN-Coach Bünyamin Kapakli war zufrieden: „Wir haben heute mehr gewollt und nie aufgegeben. Ich habe in der Pause gesagt, dass wir heute nicht ohne Punkte nach Hause fahren. Es war eine starke kämpferische Leistung unserer Mannschaft, viel mehr hat der Platz auch gar nicht zugelassen“. Mit dem Sieg im Nachholspiel schließt der FCN zu Tabellenführer Rastede auf und steht nun aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz 2.

Die Statistik

  • FCN:Jendrik Heinecke – Mathis Schultze (44. Felix Hohn), Sascha Schwarze, Yasin Kapakli, Rene Schwarze, Sinan Ince (67. Andres Felipe Rosas Mosquera), Niklas Weers, Jan Luca Hedemann, Fynn Richter, Edsson Ramos, Suayb Gürbüz
  • Tore: 1:0 Kramer (39., FE), 2:0 Kötter (40.), 2:1 Hedemann (53.), 2:2 S. Schwarze (82.), 3:2 Richter (90.+5)

Anzeige