1. FC Nordenham unterliegt im letzten Heimspiel knapp

Arg gebeutelte Nordenhamer verlieren 0:1 gegen SW Oldenburg – Gegentor fällt eine Minute vor Schluss

Anzeige

Eine Woche nach dem hart erkämpften und verdienten Punkt beim Tabellenführer Eintracht Oldenburg, wollte man an Sonntag erneut punkten. Auf heimischen Kunstrasen empfing man den Tabellenvorletzten  SW Oldenburg, der allerdings in 90 Minuten zeigte, warum er zu Unrecht so weit unten steht. Leidiges Thema der Nordenhamer ist das Thema Personal. Erneute musste man mit Jan Luca Hedemann, Jannik Weers, Suayb Gürbüz und Daniel Bremer auf vier wichtige Stützen verzichten. So gab Jannik Schultze aufgrund dessen nach fünf Jahren sein Comeback im Dress des FCN.

Die Anfangsviertelstunde ist schnell erzählt – beide Teams neutralisierten sich vollständig im Mittelfeld. Torchancen waren bis kurz vor der Halbzeit Mangelware. Leon Kerbstat zwang den Oldenburger Schlussmann zu einer spektakulären Flugparade. Sonst war es das zu größten Teilen mit den Offensivbemühungen der Hausherren, bei denen zudem Niklas Weers nach rund 35 Minuten ausgewechselt werden musste. Die Gäste zeigten sich gerade bei Standardsituationen brandgefährlich. Erst musste FCN-Schlussmann Jendrik Heinecke im Eins gegen Eins retten ehe er kurz darauf bei einer der zahlreichen Ecken einen Kopfball reaktionsschnell und dann auch noch den Nachschuss parieren konnte.

SWO drängt auf die Führung

Nach der Halbzeit änderte sich wenig im Spiel des FCN – fand er doch offensiv kaum statt. Es dauert allerdings auch tief bis in die zweite Hälfte bis sich die Gäste wieder gefährlich zeigten. Erneut konnte Heinecke parieren und zur Ecke abwehren. Als sich alle schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, liefen die Gäste einen weiteren Angriff über ihre linke Seite. Der eingewechselte Felix Jäger tankte sich durch und schob zum 0:1 ein (90.).

Anzeige

Bezeichnend: Die größte Möglichkeit des FCN resultierte aus einem missglückten Rückpass der Gäste, der jedoch kurz vor der Linie gestoppt werden konnte. Trainer Mario Heinecke zeigte sich enttäuscht, aber auch als fairer Verlierer: „Mehr war heute nicht drin. Ich hatte mich schon mit dem Punkt abgefunden, der kämpferisch verdient gewesen wäre, muss aber auch sagen, dass sich Gäste den Sieg über die zweite Halbzeit verdient haben“.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Mathis Schultze, Dennis Steschenko, Sezgin Tavan, Felix Hohn, Jannik Schultze, Sener Keles (60. Hasan Gündogar), Mehmet Acar, Niklas Weers (38. Nico Leuning, 69. Niklas Kittel), Leon Kerbstat, Enis Alan.
  • Tor: 0:1 Jäger (90.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige