1. FC Nordenham unterliegt SV Eintracht Oldenburg

Personell arg gebeutelte Nordenhamer unterliegen mit 1:2

Anzeige

Früh aus den Federn musste heute der 1. FC Nordenham. Das Spiel bei der Eintracht aus Oldenburg stand an. Hatte es Freitag noch ausgesehen, als hätte man keine Probleme eine Mannschaft zu stellen, trat man am Sonntagmorgen die Fahrt nach Oldenburg mit lediglich 12 Spielern an. Auf der Bank nahm lediglich Torhüter Jendrik Heinecke Platz nachdem im Laufe des Samstages noch vier Spieler aufgrund von Verletzungen absagen mussten. Trotz allem zeigten die Nordenhamer einen großen Kampf und unterlagen schlussendlich unglücklich mit 1:2.

Die Gastgeber starteten besser ins Spiel und drückten die Nordenhamer in die eigene Hälfte. Zählbares sollte dabei in den ersten 20 Minuten jedoch nicht herausspringen. Bei der größten Chance der Oldenburger stand FCN-Keeper Jonas Bischoff dem 1:0 im Weg. Nach 20 Minuten war er jedoch machtlos. Nachdem er zuvor im 1 gegen 1 parieren konnte, schaffte man es nicht den Ball endgültig zu klären, sodass der Ball zu Kai Schmidt gelangte, der den Ball mit einem schönen Schlenzer in den Winkel hob.

Anschlusstreffer weckt Hoffnung

Auch in der Folge änderte sich das Bild zunächst nicht. Die Gäste konnten ihre schnelle Angriffsreihe bisher nicht in Position bringen und so klingelte es erneut im eigenen Tor. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Sebastian Bockhorst am schnellsten und ließ Bischoff im Tor des FCN keine Abwehrchance. Die Nordenhamer wachten nun auf und kamen selbst zu ersten Chancen, die jedoch nicht gefährlich wurden.

Anzeige

Erst nach dem Seitenwechsel sollten sich die Nordenhamer belohnen. Nach einem starken Solo von Nico Westphal gab es Elfmeter für den FCN. Er war nur durch ein Foul zu stoppen. Niklas Weers trat an und verwandelte eiskalt (47.). Vom Anschlusstreffer beflügelt, schnürte man die Gastgeber nun in der eigenen Hälfte ein. Kurz nach dem 1:2 hatte man gleich zweifach die Chance auf den Ausgleich. Silvio Adamietz und Suayb Gürbüz scheiterten jedoch am gut reagierenden Torwart der Gastgeber. Davon unbeirrt liefen die  Nordenhamer weiter an, schafften es jedoch nicht, sich mit einem Punkt zu belohnen. Gleichzeitig hatten die Oldenburger am Ende sogar noch die Chance aufs 3:1. Nach einem Doppelpass tauchte ein Angreifer der Oldenburger frei vorm Tor auf, schaffte es jedoch nicht den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Heinecke lobt couragierten Auftritt trotz Niederlage

Trainer Mario Heinecke zeigte sich trotz der Niederlage teilweise zufrieden: „Wir sind heute mit 12 Mann angereist, dabei war der zwölfte Mann noch angeschlagen. Trotz der vielen Absagen in den letzten beiden Tagen, haben die Jungs es, vor allem in der zweiten Hälfte, sehr gut gemacht und hätte einen Punkt verdiente gehabt, aber so ist leider der Fußball. Jetzt kommt nächste Woche Ohmstede und ich hoffe, dass sich die Personalprobleme wieder lichten.“

Die Statistik

  • FCN: Jonas Bischoff – Keno Bruns, Daniel Bremer, Birol Kücüközarslan – Erhan Dilbaz, Niklas Weers, Mehmet Acar, Suayb Gürbüz, Silvio Adamietz, Nico Westphal.
  • Tore: 1:0 Schmidt (20.), 2:0 Bockhorst (28.), 2:1 Weers (47., FE.).

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen