1. FC Nordenham verpasst Anschluss an die Spitzengruppe

Ersatzgeschwächte Nordenhamer verlieren verdient mit 1:4 gegen die SG Wangerland

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollten die Nordenhamer auch gegen die Wangerländer punkten. Nach 90 Minuten stand man dann jedoch mit leeren Händen da. Zu wenig zeigte die Elf von Trainer Mario Heinecke über die gesamte Spielzeit. Zudem musste man die komplette Verteidigung umstellen. Jannik Weers und Dennis Steschenko waren am Sonntag kurzfristig ausgefallen. So rückte Kapitän Daniel Bremer erneut in die Innenverteidigung – bis er mit einer Oberschenkelverletzung den Platz verlassen musste. Fortan stand mit Enis Alan somit ein gelernter Mittelstürmer in der Nordenhamer Innenverteidigung.

Aber der Reihe nach. Bei leichtem Nieselregen waren die Nordenhamer nach Anpfiff bemüht, das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen, aber sie merkten schnell wie gefährlich die Gäste waren. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung tauchten die SG-Angreifer blitzschnell im Strafraum der Hausherren auf und sorgten für Gefahr. Der Abschluss konnte jedoch zur Ecke geklärt werden. Kurze Zeit später sah es schon anders aus. Nach einer Flanke von Jan Rieken stand Michel Hinrichs in der Mitte goldrichtig und köpfte zum 0:1 ein (9.).

Nordenham harmlos im Angriff

Kurze Zeit später lag der Ball erneut im Netz. Erneut war es Rieken, der im Sechzehner des FCN für Alarm sorgte. Seinen Abschluss konnte FCN-Keeper Jonas Bischoff noch an den Pfosten lenken. Dessen Abpraller landete jedoch bei Felix Janssen, der keine Mühe hatte zum 0:2 einzuschieben. Der Doppelschlag sorgte beim FCN jedoch dafür, dass man selbst wieder versuchte sich in der Offensive zu zeigen.

Anzeige

Konnten kleinere Chancen durch Gäste-Defensive noch zunichte gemacht werden, waren sie nach rund einer halben Stunde chancenlos. Nico Leuning spielte einen tollen Chipball über die Abwehr und bediente Mehmet Acar, der es jedoch nicht fertig brachte zum 1:2 zu verkürzen. Er scheiterte an einer guten Parade des Gästekeepers. Hasan Gündogar stand goldrichtig und schob den Abpraller zum 1:2 ein (28.).

In der Folge liefen die Gastgeber weiter an, kamen jedoch nicht mehr zum Ausgleichstreffer vor der Pause. Einzig nennenswerte Szene bis dahin war ein überhartes Einsteigen eines Gästeakteurs, der Glück hatte, nicht bereits vor der Halbzeit unter die Dusche zu müssen. Zudem musste Kapitän Bremer vorzeitig verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

1:3 bricht die Moral

Nach dem Seitenwechsel hatte man sich viel vorgenommen und hatte auch direkt zwei gute Chancen, Hedemann und Gürbüz verzogen jedoch. Wie so oft rächte es sich. Kurz darauf traf Michel Hinrichs mit seinem zweiten zum vorentscheidenen 1:3 (50.). Die Folgezeit war bestimmt von vielen Nickligkeiten und wenig Spielfluss. Beiden Mannschaften gelang in dieser Phase des Spiels wenig bis gar nichts. Spätestens mit dem 1:4 durch Alexander Lauts war die Messe gelesen (83.).

Trainer Mario Heinecke zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Wir haben verdient verloren, auch in der Höhe. Unsere Ausfälle waren heute zu schwerwiegend, zudem konnten wir unsere Leistung aus den letzten Spielen einfach nicht abrufen“.

Die Statistik

  • FCN: Jonas Bischoff – Enis Alan (76. Niklas Bargmann), Daniel Bremer (44. Niklas Kittel), Mathis Schultze, Felix Hohn, Niklas Weers, Jan Luca Hedemann, Mehmet Acar, Nico Leuning, Suayb Gürbüz, Hasan Gündogar.
  • Tore: 0:1 Hinrichs (9.), 0:2 Janssen (12.), 1:2 Gündogar (28.), 1:3 Hinrichs (50.), 1:4 Lauts (83.).

Die Bilder

Die Tabelle