1:4, 3:5, 5:5 – TSV Abbehausen II holt Rückstände auf

Grün-Gelbe spielen 5:5 in Varel - Spielertrainer Bünyamin Kapakli zeigt sich enttäuscht

Anzeige

Nach einem 1:4 und einem 3:5 hat der TSV Abbehausen II zumindest noch einen Punkt aus Varel entführt. Nach dem 5:5 zeigte sich Spieler-Trainer Bünyamin Kapakli enttäuscht von der Mannschaftsleistung. „Das war ein gebrauchter Tag“, sagte er.

Kapakli brachte sein Team nach vier Minuten per Kopf in Führung. Kurz danach verwandelten die Gastgeber einen Strafstoß. Danach lief bei Abbehausen kaum noch etwas zusammen. „Wir haben keine Zweikämpfe angenommen sowie keine Ideen und Ordnung gehabt“, monierte Kapakli.

Remis in der Schlussphase gesichert

So konnten die Friesländer bis zur 60. Minute auf 4:1 davon ziehen. Dann brachten Matthias Dencker und Kapakli den TSV innerhalb von 180 Sekunden wieder heran. Doch Varel stellte acht Minuten vor dem Ende die Zwei-Tore-Führung wieder her.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In der Schlussphase sicherte sich Abbehausen durch Mathis Heibült (84.) und Jan-Steven Kalies (89.) noch ein Remis. Das stimmte den Spieler-Trainer aber nicht versöhnlich. Er sei sauer und möchte die Partie nicht weiter kommentieren.

Die Statistik

  • TSV: Jan-Erik Suhr – Jannik Buller, Lennard Schröder, Jan-Wilhelm Wasmuth, Matthias Dencker, Bünyamin Kapakli, Mathis Heibült, Yasin Kapakli, Jan-Steven Kalies, Justin Markiefka, Rene Seemann; eingewechselt: Moritz Wickner.
  • Tore: 0:1 B. Kapakli (4.), 1:1 Bilici (9., Elfmeter), 2:1 Demaj (16.), 3:1 Demaj (50.), 4:1 Hamda (60.), 4:2 Dencker (61.), 4:3 B. Kapakli (64.), 5:3 Essiz (82.), 5:4 Heibült (84.), 5:5 Kalies (89.).

Die Tabelle