36 Teilnehmer machen bei Fortbildung 20000plus mit

NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte kooperiert mit Kindergärten, Schulen und Vereinen

Anzeige

Erstmals veranstaltete der NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte eine Fortbildung mit der Bezeichnung 20000plus „Spielen-Erfahren-Erleben“. In der Sporthalle Feststraße in Oldenburg erhielten 36 Erzieherinnen und Erzieher aus allen politischen Gebietskörperschaften des Fußballkreises sowie aus Friesoythe  viele neue Anregungen, um Kindergartenkinder spielerisch mit dem Fußballsport vertraut zu machen. Im Praxisteil mit Mädchen und Jungen des Kindergartens Wienstraße aus der Huntestadt konnten die Teilnehmer die erlernten Fähigkeiten gleich in der Realität erproben.

Referent Robert König, Schulfußballbeauftragter des NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte, machte die Teilnehmer im theoretischen Teil der Fortbildung mit dem Konzept und den sportlichen Leitlinien vertraut. Die 70-seitige DFB-Broschüre „Spielen-Erfahren-Erleben“, ballorientierte Bewegungsförderung im Vorschulalter, diente als Arbeitsgrundlage.

Spielerisch zum Ziel-Spiel Fußball

Der umfangreiche Praxisteil enthielt zwölf Stundenbeispiele. „Kühe, Schweine, Ziegen, Hühner: Wer einen Bauernhof besucht, darf sich über tierische Vielfalt freuen. Besonders Kinder zeigen sich fasziniert davon“. Robert König stellte eine Unterrichtsstunde mit dem Thema „Auf dem Bauernhof“ vor.

Anzeige

In einer Bewegungsstunde sollten die Teilnehmer in verschiedene Rollen schlüpfen, die auf einem landwirtschaftlichen Hof von Bedeutung sind. Spiele wie „Blinde Kuh“, „Memo-Spiel der Tiere“ oder „Scheunentore“ wurden gemeinsam getestet – sie sollen die Kinder spielerisch ohne und mit Ball zum Ziel-Spiel Fußball hinführen.

Kindergarten-Gruppe wirkt mit

In Gruppen erarbeiteten sich die Lehrgangsteilnehmer in zwei Hallendritteln separat die Stundenbausteine „Im Zwergenland“ und „Gefährliche Raubtiere“. Dann schlüpften die Teilnehmer abwechselnd in die Rolle eines Kindes, um auch diese Spiele selber zu erproben.

Im letzten Lehrgangsteil wirkten die rund 20 Mädchen und Jungen des Oldenburger Kindergartens mit. Nach der Begrüßung der Kinder und einer Tummelphase spielten alle in verschiedenen Bewegungsformen, erfuhren ihren Körper und den Ball spielerisch und erlebten (Fuß-) Ballspiele abwechslungsreich. Mit der Begeisterung und dem großem Einsatz der beteiligten Kinder und der Lehrgangsteilnehmer war Referent Robert König anschließend sehr zufrieden.

Lehrgangspaket für alle Teilnehmer

Bei der Abschlussbesprechung zogen die Lehrgangsteilnehmer ein überaus zufrieden stellendes Resümee. „Es gab viele Anstöße zur Gestaltung einer Sportstunde mit den Kindern. Man konnte neue Methoden und Spiele mitnehmen“, berichtete eine Erzieherin. „Die praxisnahen Erfahrungen haben Anreize für den Alltag mit den Mädchen und Jungen gegeben. Wir haben viele neue Ideen und Anregungen mit auf den Weg bekommen“, ergänzte eine weitere Teilnehmerin.

Andreas Schumacher, stellvertretender Vorsitzender des Fußballkreises, der als „teilnehmender Beobachter“ den Lehrgang begleitete und Manfred Walde, 1. Vorsitzender des NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte, der zwischendurch „reinschaute“, zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Fortbildung. Alle Lehrgangsteilnehmer erhielten am Ende ein Lehrgangspaket mit Spielmaterialien, einen Soft-Fußball sowie ein Starter-Paket für den jeweiligen Kindergarten.

Feste Kontakte zu Kitas und Schulen sind für Vereine von Vorteil

Über die enge Zusammenarbeit von Schule, Kindergarten und Verein sollte der Ball im unmittelbaren Wohnumfeld, im Sozialraum der Kinder und Jugendlichen rollen. Eine weitere Koordination und sogar Kooperation wird notwendig sein, um die sportlichen Aktivitäten zwischen Verein, Kindergarten und Schule miteinander zu verbinden und zu vernetzen.

Es zeigt sich bereits jetzt, dass Sportvereine, die feste Kontakte zu Grundschule und Kindertagesstätten unterhalten, daraus ein deutliches Potential für ihre Jugendabteilungen schöpfen und somit einen signifikanten Mehrwert für ihren Verein generieren können.

Lokalsender zeigt Beitrag über die Fortbildung

Der Lokalsender Oldenburg eins wird einen kleinen Bericht von der Fortbildung 20000plus „Spielen-Erfahren-Erleben“  in der Sendung „Lokalfenster – Neues aus Stadt und Region“ (ausnahmsweise aus Urlaubsgründen nicht auf Oldenburg eins SPORT) an folgendem Termin plus Wiederholungen übertragen:

  • Freitag, 19.04.2019, 18:30 Uhr und 22:30 Uhr sowie am
  • Samstag, 20.04.2019, 13:30 Uhr, 18:30 Uhr und 22:30 Uhr

Der Link zum Live-Stream lautet wie folgt: www.oeins.de/tv/live-stream

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen