AOK-Nordsee-Firmenlauf geht corona-bedingt neue Wege

Die achte Auflage des immer größer werdenden Nordsee-Firmenlaufs kann nicht wie sonst üblich ausgetragen werden

Anzeige

In Niedersachsen sind Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober untersagt. Zu einer solchen zählt auch der AOK-Nordsee-Firmenlauf. Ursprünglich war er für den 4. Juni geplant – und wurde dann auf den 27. August verschoben. Aber auch an dem neuen Termin ist der Laufwettbewerb aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen nicht möglich.

Die Organisatoren Jörg Brunkhorst sowie Michael Meincke aus Nordenham wollten sich damit nicht abfinden und konzipierten einen veränderten Wettbewerb. Sie richten eine AOK-Nordsee-Firmenlauf-Challenge aus. „Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen starten im Zeitraum vom 1. bis zum 31. August – alleine oder in Gruppen mit einem Mindestabstand von zwei Metern. Sie sammeln Kilometer. Die Zeit spielt keine Rolle, sondern nur die zurückgelegte Strecke“, sagte Jörg Brunkhorst. Wer nicht laufen möchte, kann Walking oder Nordic Walking betreiben. Jörg Brunkhorst betonte, dass der Spaß und die Gesundheit im Vordergrund stünden.

Blexer TB fungiert als Veranstalter

Der Blexer Turnerbund ist, wie gehabt, der Veranstalter. Der Lauftreff Nordsee-Laufschule fungiert als Ausrichter. Seit dem vergangenen Jahr bringt sich die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) als Hauptsponsor ein. Bernd Wessels, Leiter des Servicepunkts Nordenham sowie des Servicezentrums Brake, war angetan von der Idee und unterstützt deshalb auch die achte Auflage des Nordsee-Firmenlaufs.

Anzeige

Jörg Brunkhorst war es wichtig, das Event in diesem Jahr nicht ausfallen zu lassen. „Unternehmen, Firmen, Behörden und sonstige Institutionen, auch Schulen, sollen die Möglichkeit erhalten, sich bei einem Lauf zu messen“, erzählte er.

Tracking-Apps werden benötigt

Damit jedes Team die gleichen Chancen hat, werden die am meisten im Durchschnitt gelaufenen oder gegangenen Kilometer ermittelt. Nach jedem Lauf soll jeder Teilnehmer die Strecke tracken, so dass der aktuelle Aufenthaltsort verfolgt werden kann.

Dies kann man mit einer Uhr oder dem Mobiltelefon machen. „Dazu müssen Lauf-Apps wie runtastic, strava, Nike+Run Club, runkeeper oder endomondo auf dem Smartphone heruntergeladen und installiert werden“, erklärt Jörg Brunkhorst. Diese Apps seien kostenlos. Der Gruppenleiter legt für seine Mannschaft ein Benutzerkonto auf der Seite www.laufmanager.net an. Auf dieser werden die gelaufenen Kilometer vom „Kapitän“ regelmäßig eingetragen.

Siegerehrung im September

Ausgezeichnet werden neben dem besten Team auch wieder Gruppen- oder Einzelstarter mit dem spektakulärsten Outfit. Dazu muss ein Foto per E-Mail an info@nordsee-firmenlauf.de gesendet werden. Einzelpreise gibt es für den besten Geschäftsführer, Angestellten, Auszubildenden und Schüler (zehn bis 16 Jahre). „Die Siegerehrung findet im September im Vereinsheim des Blexer TB am Luisenhof statt“, teilte BTB-Sportvorstand Rolf Bultmann mit. Form und Umgang richteten sich nach den dann geltenden Corona-Einschränkungen.

Die Startgebühr beläuft sich auf neun Euro. Zwei Euro gelten als Spende für gemeinnützige Zwecke – sie gehen an den Nordenhamer Kinderkrebshilfeverein Fussel und die Jugendabteilung des Blexer TB. „Bei den Firmenläufen der Jahre 2015 bis 2019 kamen 7800 Euro für karitative Zwecke zusammen“, erklärte Rolf Bultmann.

Seit Jahren steigen die Teilnehmerzahlen. Im vergangenen Jahr waren es über 9000. Für den diesjährigen AOK-Nordsee-Firmenlauf in veränderter Form kann man sich unter www.laufmanager.net/Anmeldung/Start.php?ID=Jahr2020/Firmenlauf_Nordenham anmelden.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen