Arbeitssieg für den AT Rodenkirchen

Beim punktlosen Vorletzten SG SW Oldenburg II gewinnen die Stadlanderinnen mit 2:0

Anzeige

Der AT Rodenkirchen befindet sich weiter Aufstiegskurs. Die Stadlanderinnen erarbeiteten sich beim punktlosen SW SW Oldenburg II einen 2:0-Erfolg. Nach vier Spielen hat der ATR 10 Punkte auf dem Konto und steht somit ungeschlagen auf dem 2. Platz.

„In der ersten Hälfte haben wir zu viel durch die Mitte gespielt und daher stand es zur Pause auch noch 0:0“, berichtete ATR-Trainerin Kerstin Wieting.

Hadler und Pargmann treffen

Erst nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste ins Spiel und spielten sich auch einige Chancen heraus. Von denen münzten Lisa Hadler (47.) und Laura Pargmann (68.) ihre Möglichkeiten in Torerfolge um. „Wir hätten auch noch weitere Treffer erzielen können“, sagte Wieting.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Sie beklagte sich über die harte Gangart der Gastgeberinnen. „Schade ist, dass die Gegner sehr körperbetont gespielt haben und so Verletzungen in Kauf nahmen. Zum Glück haben sich unsere Spielerinnen nicht zu sehr provozieren lassen und sind nicht darauf eingegangen.“ Es sei getreten, gekratzt und geschlagen worden. „Das wurde von den Zuschauern nochmal bejubelt wurde und so etwas ist schade. Obwohl wir viel einstecken mussten, haben wir weiter gekämpft und den Sieg mehr als verdient.“

Die Statistik

  • ATR: Kira Rostalski – Lilly Pargmann, Svea Sagkob, Kira Schneider, Julia Kristin Karstens, Laura Pargmann, Hanna Mennen, Sarah Meljes, Neele Büsing, Ariadne Lydia Stahl, Marina Bartzsch; eingewechselt: Lisa Hadler, Jana-Marie Hadler, Jacqueline Nordenholt.
  • Tore: 0:1 L. Hadler (47.), 0:2 Laura Pargmann (68.).

Die Tabelle

Anzeige