AT Rodenkirchen macht die Aufstiegsrunde klar

Stadlander gewinnen mit 5:2 gegen die SG Dangastermoor/Obenstrohe III

Anzeige (Markant Ellwürden)

Der AT Rodenkirchen schlägt die SG Dangastermoor/Obenstrohe III nach 90 intensiv geführten Minuten mit 5:2 und verteidigt den 2. Tabellenplatz. Die Aufstiegsrunde ist den Stadlandern damit nicht mehr zu nehmen.

Die Gäste aus dem Landkreis Friesland begannen mutig und versuchten ein hohes Pressing aufzuziehen. Mit dieser Taktik bereiteten sie dem ATR in der Anfangsphase große Probleme, auch wenn Chancen zunächst Mangelware waren. In der 16. Spielminute war es dann ein Standard, welcher die Gäste nicht unverdient in Führung brachte. Christopher Bruns stand bei dem Freistoß aus dem Halbfeld blank im Rodenkircher Strafraum und schoss den Tabellenelften mit 1:0 in Front.

Muhamed Rizai sorgt für das 1:1

Danach legten die Gastgeber eine Schippe drauf und kamen durch Muhamad Rizai in der 33. Minute wieder zurück. Nach einem perfekten langen Ball von Jerome Hoffmann, dribbelte dieser in den Strafraum und schloss eiskalt zum 1:1 ab. In dieser ausgeglichenen ersten Hälfte war es dann noch Rimon Itani, welcher einer der ausfälligsten Spieler der SG an diesem Tag war, der mit einem Distanzschuss das Rodenkircher Gebälk zum Beben brachte. Das Unentschieden zur Halbzeit war zu diesem Zeitpunkt der Partie leistungsgerecht.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In der zweiten Halbzeit begannen die Hausherren druckvoll und waren am Drücker. Aus einem Konter in der 56. Minute gelang es der SG Dangastermoor/Obenstrohe III dann wieder in Front zu gelangen. Hendrik Hoermann war nach einer schnellen Passstafette frei vor dem Rodenkircher Gehäuse und verwandelte sicher zum 1:2. Zuvor hatte die SG ebenfalls durch einen Konter bereits die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, scheiterte allerdings am glänzend Parierenden Michel von Borstel.

Glückliches Händchen bei den Einwechslungen

Der ATR steckte, wie bereits in den letzten Wochen, bei Rückständen nicht den Kopf in den Sand und drängte weiter auf das Tor. Belohnt wurde er erneut durch Muhamad Rizai, der nach 65. Minuten frei zum Kopfball kam und diesen versenkte. Die Chance auf einen Hattrick vergab er allerdings, als er einen selbst herausgeholten Foulelfmeter vergab.

Doch an diesem Tag brachte selbst dies, die Stadlander nicht aus der Ruhe. Trainer Christian Pfeiffer bewies mit seinen Einwechslungen zudem ein glückliches Händchen. Zunächst war es der eingewechselte Marco Schönfeld, welcher nach einem von ihm schnell ausgeführten Freistoß in der 82. Minute, einen Doppelpass spielte, so frei vor dem Tor nicht lange fackelte und den ATR erstmals in dieser Partie in Front schoss – 3:2. Nach 87 gespielten Minuten sah der zuvor bereits gelb verwarnte Rimon Itani dann die Gelb-Rote Karte, nach einem Foul an Hannes Ahlers.

Lob für Michel von Borstel

Mit zehn Spielern auf dem Feld leistete sich die SG, dann Fehlpässe im Aufbauspiel. Die ebenfalls Eingewechselten Jan-Ole Horstmann und Bastian Koal wussten diese Unsicherheiten in der Nachspielzeit zu nutzen und schraubten das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe. Angesichts der nicht schlechten Leistung der SG Dangastermoor/Obenstrohe III vielleicht ein Tor zu hoch, dem ATR bei einem Blick auf die Tabelle allerdings sicherlich egal.

Nach der Begegnung sagte ATR-Coach Christan Pfeiffer: „Wir sind zufrieden mit den drei Punkten. Heute war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und wir sind nach zweimaligem Rückstand stark zurückgekommen. Außerdem konnten wir uns gegen eine starke Auswärtsmannschaft aus Dangastermoor, auch heute wieder auf unseren Torwart Michel verlassen. Er hat heute wieder stark pariert. Nun steht uns noch eine schwere Begegnung gegen den VfL Wilhelmshaven bevor. Die müssen wir mit demselben Siegeswillen wie heute angehen.“

Die Statistik

  • ATR: Michel von Borstel – Aaron Nordhausen, Thimon Hülsmann, Jalan Griffin, Wyneken Spiekermann (54. Jan-Ole Horstmann), Wessel van der Zijl, Hannes Ahlers (46. Bastian Koal), Nico Büsing, Jerome Hoffmann (70. Sascha Ahlers), Muhamad Rizai, Mirko Scheltwort (70. Marco Schönfeld).
  • Tore: 0:1 Christopher Bruns (16.), 1:1 Muhamad Rizai (33.), 1:2 Hendrik Hoermann (56.), 2:2 Muhamad Rizai (65.), 3:2 Marco Schönfeld (82.), 4:2 Jan-Ole Horstmann (90.+2.), 5:2 Bastian Koal (90.+4.).
  • Gelb-Rote Karte: Rimon Itani (87. Minute)

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige