AT Rodenkirchen vergibt Chance auf den 2. Tabellenplatz

Wesermarsch-Derby: Dritte Mannschaft der SG Großenmeer/Bardenfleth gewinnt 6:3 gegen den ATR

Anzeige

Sind die Aufstiegsträume des AT Rodenkirchen geplatzt? Noch nicht, aber nach der 3:6-Niederlage am Montagabend bei der SG Großenmeer/Barenfleth III sind die Chancen auf eine Platzierung unter den ersten beiden Mannschaften unwahrscheinlicher geworden. Noch ist bei vier verbleibenden Spielen aber alles möglich.

Beide Teams spielten regulär mit neun Spielerinnen und fanden gut in die Partie. So gab es auf beiden Seiten Torchancen, von denen jedoch nur die Gastgeberinnen ihre im Tor unterbringen konnten. Davon profitierte die SG zweimal von individuellen Fehlern der Stadlanderinnen. So stand es zur Pause 2:0.

Feldspielerin muss ins sTor

Da Lotta Pargmann zur Pause weg musste, ging eine ATR-Feldspielerin ins Tor. „Das hat leider zu vielen Gegentoren geführt“, sagte Sarah Meljes. Insgesamt sei für die Gäste mehr drin gewesen, doch es hat nicht sein sollen für den ATR. Nun liegt der Aufstieg nicht mehr in unserer Hand, aber wir werden bis zum Schluss noch alles geben.“

Die Rodenkircherinnen lobten die SG für ihr faires Auftreten. Auch der Schiedsrichter habe gut gepfiffen. „Der Gegner hat ein tolles Spiel hingelegt, da hatten wir einfach keine Chance. Gekämpft haben wir trotzdem“, sagte Meljes.

Die Statistik

  • SG: k. A. – Emma von Deetzen, Emely Bischoff, Rieke Cordes, Viona Behrens, Cecile Schmikale, Jona Marie Krause, Janneke Schumacher, Marie von Deetzen; eingewechselt: Cora Krause, Dora Melius, Eske Rehberg, Jonna Schröder-Hayen, Jurkea Maas.
  • ATR: Lotta Pargmann – Lilly Pargmann, Jessica Hansen, Laura Pargmann, Sarah Meljes, Jacqueline Nordenholt, Marina Bartzsch, Anne Blankemeyer, Vanessa Konradt; eingewechselt: Svea Sagkob, Kira Schneider, Lisa Hadler, Ariadne Lydia Stahl, Charleen Gerhardt.
  • Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Meljes, 3:1, 4:1, 4:2 Pargmann, 5:2, 6:2, 6:3 Hansen.

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige