ATR-Sieg wird von Verletzung überschattet

3:2-Erfolg des AT Rodenkirchen gegen den TuS Sillenstede zum Qualirunden-Abschluss

Anzeige (Markant Ellwürden)

Der AT Rodenkirchen siegt im letzten Spiel der Qualifikationsrunde mit 3:2 gegen den TuS Sillenstede. Die Gastgeber hätten auch höher gewinnen können, vergaben allerdings zu viele dicke Chancen.

Stark ersatzgeschwächt, aufgrund von Corona und Urlaub, war die Anfangsviertelstunde des ATR geprägt von vielen Zweikämpfen. Nach einem Konter in der 13. Minute konnte Sillenstedes Fabian Alonso zum 0:1 vollenden. Dem AT Rodenkirchen machte dieser Nackenschlag allerdings nichts aus und man versuchte weiter Fußball zu spielen. Nach 19 Minuten vollendete Muhamad Rizai dann eine schöne Kombination zum 1:1 Ausgleich. Die Gastgeber waren anschließend spielbestimmend und immer, wenn man schnell kombinierte, dann wurde es gefährlich im TuS Strafraum.

Tino Hülsebusch mit zwei Toren

In der 39. Minute war es der eingewechselte Tino Hülsebusch der den AT Rodenkirchen nach einer kurz gespielten Eckballvariante in Führung schoss – 2:1. Anschließend ging es in die Halbzeitpause.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit erwischten der Tabellenletzte aus Sillenstede mit Rückenwind den besseren Start und kam durch einen Eckball durch Martin Haiduck zum 2:2 Ausgleich (60. Minute). Zuvor hatte der AT Rodenkirchen noch die große Chance zur Führung per Elfmeter vergeben. Jan-Ole Horstmann wurde im Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht und musste angeschlagen ausgewechselt werden.

Luca Carls muss in Krankenhaus

Anschließend wurden beim ATR beste Chancen zur erneuten Führung vergeben und so dauerte es bis zur 77. Spielminute, ehe der überfällige Treffer fallen sollte. Ein langer Ball von Tino Hülsebusch wurde nach Ansicht des Schiedsrichters erst hinter der Torlinie gefangen. Die 3:2 Führung wurde gerade auf Sillensteder Seite kritisch beäugt, da der Ball sogar nach Ansicht des ATR Anhangs die Torlinie nicht überschritten hatte und Torhüter Nils Hinrichs anschließend nach einem Luftzweikampf mit Rizai ins eigene Tor flog. Eine für den AT Rodenkirchen glückliche Situation, aber dennoch aufgrund des Chancenplus nicht unverdiente Führung.

Dann kam eine Szene, die allen auf dem Sportplatz anwesenden kurz den Atem stocken ließ. Der auf Rodenkircher Seite eingewechselte Nachwuchsspieler Luca Carls ging nach einem überhart geführten Zweikampf eines Sillensteders bewusstlos zu Boden und musste mit einem Krankenwagen abtransportiert werden. Wir wünschen an dieser Stelle eine gute Genesung und eine schnelle Rückkehr auf den Fußballplatz. Nach ca. 25-minütiger Unterbrechung wurde weitergespielt, allerdings blieb es beim 3:2 Heimerfolg des AT Rodenkirchen und dem Abschluss der Qualifikationsrunde auf Tabellenplatz zwei.

ATR-Trainer Christian Pfeiffer: „Heute waren wir Personell arg gebeutelt und mussten auf drei A-Jugendliche zurückgreifen. Die Vorgabe war heute sich nicht zu verletzen. Dementsprechend wird der Sieg heute von dem Zwischenfall mit Luca überschattet. Ich hoffe der Junge kommt schnell wieder auf die Beine und wünsche auf diesem Wege eine gute Besserung.“

Die Statistik

  • ATR: Michel von Borstel – Andreas Deutsch (46. Luca Carls), Jerome Hoffmann, Thimon Hülsmann, Aaron Nordhausen, Armin Heinemann, Jan-Ole Horstmann (61. Patrick Stefaniak), Sergej Weisshaar, Mirko Scheltwort (20. Tino Hülsebusch), Muhamad Rizai, Dennis van Loock (81. Nico Büsing)
  • Tore: 0:1 Fabian Alonso (13.), 1:1 Muhamad Rizai (19.), 2:1 Tino Hülsebusch (39.), 2:2 Martin Haiduck (60.), 3:2 Tino Hülsebusch (77.)

Die Bilder

Die Tabelle