Der etwas andere Steckbrief: TSV Abbehausen Schleuderball

Neue Sportgasm-Serie: Mannschaften aus der Wesermarsch geben Einblicke, die wir sonst nicht bekommen

Uns ist nach dem Ende der Lauf-Challenge mindestens so langweilig wie Euch. Daher haben wir uns entschieden, eine neue Serie ins Leben zu rufen, die wir mit einem Augenzwinkern sehen. Der etwas andere Steckbrief. Heute stellt sich die Schleuderball-Mannschaft des TSV Abbehausen vor.

  • Wer hat die meisten Dates?
    Ein junger Matthias Poppe dürfte hier wohl unangefochten an der Spitze stehen. Ansonsten brauchen wir alle keine Dates. Wir schleudern halt lieber.
  • Wer schleudert am weitesten?
    Wenn wir hier über den Schleuderballsport reden, ist es Nils Ottersberg. Beim Schleudern im anderen Sinne steht eine offizielle Meisterschaft noch aus.
  • Wer schockst am weitesten?
    Auch hier steht Nils ganz oben. Angeblich hat aber auch Christian schon mal sein Auge auf eine über 50 Meter entfernte Frau geschockt. Es geht ihr heute wieder besser.
  • Wer fängt jeden Ball?
    Dirk Schomaker. Damals hat er sich bei einem Fang gefühlt alle Finger gebrochen. Scheint ihn heute aber nicht mehr zu beeinträchtigen.  Aber auch Paddel hat sich im laufenden Spiel beim Fang einmal den Finger ausgerenkt, der dann in einem äußerst merkwürdigen Winkel Abstand. Pauli wurde mit „jetzt zieh dran du Penner“ angebrüllt. Der Finger wurde eingerenkt und das Spiel ging weiter. Warum denn auch nicht?
  • Wer hat die schönste Spielerfrau? 
    Wieder Dirk. Aber nicht seine Frau sondern Pauli. Der hat sich mal als Conchita Wurst verkleidet. Der Abend endete nicht jugendfrei.
  • Wer spielt am besten Beerpong?
    Das können wir alle nicht besonders gut. Es fehlt ein Lederriemen am Tischtennisball. Fynn und Pauli sind mal relativ weit gekommen beim Beerpong-Cup. Aber ein richtiges Gefühl für den Ball kriegen wir erst ab 1,5 kg Ballgewicht.
  • Wer ist am trinkfestesten? 
    Christian, Paddel, Nils, ich und eigentlich auch alle anderen aus der Mannschaft. Jedes Jahr beim Auswärtsspiel in Altenhuntorf beweisen wir es aufs Neue. Da kostet eine Flasche Korn aber auch nur 7 Euro. Man bekommt jedoch auch nur ein Glas mitgeliefert. Wir haben am Ende sehr traditionell Flunkyball gespielt.
  • Was ist die beste Partygeschichte? 
    Es gibt einige. Es wurden schon weiße Mäuse gesichtet, Robofynn ist extrem unauffällig an der Polizei durchs Hotel gewandert und in einem Stripschuppen wurden undercover die Ausweise der Damen kontrolliert. Ich möchte nicht tiefer ins Detail gehen.
  • Was war der persönliche Mannschafts-sportgasm?
    Die Turniersiege in Diekmannshausen, dem prestigeträchtigsten Turnier des Schleuderballs. Und natürlich die anschließenden Feten.
  • Wer bekommt die meisten Strafen?
    Er spielt leider nicht mehr bei uns, aber das ist ganz klar Andre Bruns. Er dürfte noch ca. 400 Euro Strafgelder offen haben
  • Wer braucht in der Kabine am längsten? 
    Paddel, aber auch nur weil dieser Astralkörper gut verpackt sein möchte. Vielleicht auch weil er keinen Bock hat den Platz zu kreiden.

    Nun kennt ihr uns etwas besser.
    Eure Schleuderballer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen