Derby bleibt ohne Sieger

Nach spannenden aber selten hochklassigen 90 Minuten trennen sich die SG und der SV Phiesewarden 2:2

Anzeige

Anzeige

Das Kreisklassen-Derby zwischen dem Aufsteiger SG Burhave/Stollhamm und dem SV Phiesewarden blieb nach spannenden, allerdings selten hochklassigen 90 Minuten, ohne Sieger. Nach dem Abpfiff des umsichtig leitenden Unparteiischen Thomas Bauer hatte es 2:2 gestanden, womit beide Teams weiterhin ungeschlagen bleiben.

„Wir hatten vor der Pause sicherlich leichte Vorteile. Die wir aber nicht entscheidend genutzt haben, so lagen wir zur Pause dann sogar im Rückstand. Den konnten wir unmittelbar nach dem Seitenwechsel egalisieren. Danach hätten beide Mannschaften die Partie auch zu ihren Gunsten entscheiden können. Somit ist das Remis ein gerechtes Ergebnis“, fasste SG-Trainer Jürgen Penshorn das Geschehen zusammen.

Schaffarzyk-Patzer bringt SG früh in Front

SVP-Coach Nico Verhoef sah es ähnlich, trauerte ab einer vergebenen Möglichkeit in der Nachspielzeit hinterher: „Die hätten wir nutzen müssen. Andererseits muss ich einräumen, dass unsere Pausenführung schmeichelhaft war. Somit geht die Punkteteilung am Ende schon in Ordnung.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Dabei hatte die Partie so gar nicht nach Verhoefs Vorstellungen begonnen. Schon nach drei Minuten nutzte Bjarne Frerichs einen Patzer  des Phiesewarder Schlussmanns Phil Schaffarzyk. Auch danach hatten die Hausherren deutlich mehr vom Spiel, agierten aber oft zu überhastet, wodurch sie einigen vielversprechende Aktionen die erhoffte Wirkung raubten.

Überraschende Phiesewarder Führung

Die Gäste hingegen blieben nach diesem frühen Schock offensiv zunächst alles schuldig. Ein Music-Distanzschuss (16.) den Marvin Wieting nur mit Mühe entschärfen konnte, war die erste nennenswerte Aktion vor dem Tor der Gastgeber. Die wiederum fuhren nach der anschließenden Ecke einen blitzschnellen Konter, der aber schlampig zu Ende gespielt wurde. Es folgte ein abwechslungsreiches Spiel, in dem allerdings die kämpferischen Elemente überwogen. Spielerisch hingegen blieb vieles im Argen.

In den letzten fünf Minuten vor der Pause nahm die Partie eine nicht unbedingt erwartete Wende. Zunächst brachte Mike Timmermann Omar Music im SG-Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß nutzte Fynn-Jonas Baumgardt zum Ausgleich (40.). Drei Minuten später schloss Marcel Härtel eine schöne Einzelleistung zum überraschenden  1:2 ab, womit es in die Pause ging.

Partie lebt von der Spannung

Auch der Start in die zweiten 45 Minuten war gar nicht nach dem Geschmack der Gäste. Per Strafstoß konnte Arne Hansing den Rückstand egalisieren. Zuvor hatte Julian Koopmann den quirligen Lasse Blaschke im eigenen Strafraum von den Beinen geholt. Anschließend waren beide Mannschaften bemüht die Partie für sich zu entscheiden. Aber wie schon im ersten Abschnitt fehlten die Aktionen oft die nötige Präzision.

Das lag auch daran, dass sich die Akteure um ein hohes Tempo bemühten, dem sie gedanklich aber oft nicht gewachsen waren. So lebte die Partie nach dem Wechsel in erster Linie von der Spannung. Auf den Siegtreffer warteten die zahlreichen Anhänger in beiden Lagern aber vergebens.

Die Statistik

  • SG: Marvin Wieting – Tammo Ölrichs, Mike Timmermann, Martin Simon (62. Julian Hasemann), Arne Hansing (84. Tim Reiners), Marcel Willms, Hendrik Simon, Lasse Blaschke, Bjarne Frerichs, Benjamin Frelock (77. Falk Linneweber).
  • SVP: Phil Schaffarzyk – Simon Wiecking, Jerome Ahlers (60. Furkan-Nebi Atici), Till Wickner (46. Christoph Reiprich), Fynn-Jonas Baumgardt (66. Nelson Omar Pimiento Neira) Marcel Härtel, Lukas Schröder, Omar Music, Tjark Pankratz, Julian Koopmann (77. Muhammed Kaya), Bent Ehmann.
  • Tore: 1:0 Frerichs (2.), 1:1 Baumgardt (40., Strafstoß), 1:2 Härtel (44.), 2:2 Hansing (47., Strafstoß).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen