Drei Tore von Gesa Marie van der Velde sichern SGSSR einen Punkt

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor spielt 3:3 beim FC Zetel

Anzeige

Anzeige

Gesa Marie van der Velde hat die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor am 1. Spieltag zu einem 3:3 beim FC Zetel geführt. Sie erzählte alle Tore für die SGSSR.

„Angefangen haben wir mir einem sehr schnellen Tor, danach kam nicht mehr viel von uns. Dass wir mit 1:0 in die Pause gehen, war mehr als glücklich“, berichtete SGSSR-Coach René Smilgies.

Zetel macht das Spiel

In der zweiten Hälfte fiel direkt das 1:1. „Zetel machte immer mehr Druck auf unser Tor und spielte ansonsten auch besser als wir. Das zweite Tor für uns konnte erneut Gesa machen, nachdem sie sich schön den Ball erkämpft hat und alleine aufs Tor laufen konnte“, so der Übungsleiter.

Anzeige

Beim 3:1 schnappte sich Geeke Meiners blitzschnell bei einem Einwurf den Ball und so konnte Gesa Marie van der Velde wieder alleine aufs Tor zulaufen – 3:1. In der 70. Minute hatte noch Siona Wulf eine gute Torchance. „Das waren unsere besten 20 Minuten im Spiel.“

„Bei dem 3:2 sah Torhüterin Lena Tiarks nicht gut aus, der Ball rollte in Zeitlupe ins Tor. Dann wurde das Spiel immer hektischer und wir bekommen in der letzten Minute das 3:3 durch eine nicht gedeckte Nadine de Groot. Das 3:3 ist verdient, aber über eine Niederlage hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Vom Gefühl her war es auch eine Niederlage für uns. Da gibt es noch viel Arbeit im Training für uns“, so Smilgies.

Die Statistik

  • SGSSR: Lenia Tiarks – Thalke Horstmann, Sarah Köhne, Swantje Logemann, Gesa Marie van der Velde, Imke Kaemena, Geke Bischoff, Geeke Meiners, Nomkea Alexia Padeken, Jaqueline Hadeler, Desiree Irene Morssink; eingewechselt: Vivian Stammen, Siona Wulf, Svenja Briesenick, Ivesa von Häfen.
  • Tore: 0:1 van der Velde (2.), 1:1 Haschenburger (48.), 1:2 van der Velde (55.), 1:3 van der Velde (66.), 2:3 Gödeken (75.), 3:3 de Groot (89.).

Die Tabelle

Anzeige