Elsflether TB gelingt der Befreiungsschlag

Nach fünf sieglosen Spielen in Serie gewinnt der ETB mit 34:21 gegen den TuS Haren und verlässt die Abstiegsränge

Anzeige

Nach fünf sieglosen Spielen in Serie ist dem Elsflether TB der Befreiungsschlag in der Oberliga Nordsee gelungen. Der ETB setzte sich klar gegen das Schlusslicht TuS Haren mit 34:21 durch und kletterte vom vorletzten auf den 9. Tabellenplatz der 13er-Staffel.

Von Beginn an zeigten die Gastgeber, dass sie den zweiten Saisonsieg mit aller Macht einfahren wollten. Sie legten einen Traumstart hin und führten nach dreieinhalb Minuten bereits mit 4:0. „Es war ein ganz anderes Spiel als eine Woche zuvor gegen die TSG Hatten-Sandkrug. Wir haben uns deutlich gesteigert“, sagte ETB-Trainer Sascha Klostermann, der die Partie krankheitsbedingt im Live-Stream verfolgte.

Zur Halbzeit steht es bereits 17:7

Nach dem guten Start machten die Elsflether konzentriert weiter. Sie konnten durch etliche Ballgewinne ihr Tempospiel aufziehen. Aber auch das Positionsspiel setzten sie gut um. „Wir haben füreinander gekämpft, in der Abwehr stimmte die Leistung und im Angriff wurden nur wenige Fehler gemacht“, so Klostermann. Zur Pause führte Elsfleth bereits mit 10  Toren (17:7).

Im zweiten Abschnitt baute der ETB den Vorsprung kontinuierlich aus. Zwischenzeitliche lagen die Gastgeber sogar mir 29:12 in Front (44.). Auf diese Vorstellung kann Elsfleth in zwei Wochen aufbauen. Dann kommt es zum immer heiß umkämpften Spiel gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen.

Die Statistik

  • ETB: Marcel Völkers/Matthias Wagenaar – Chris Danielzik (6), Florian Doormann (6), Ruven Rußler (4), Justus Pille (1), Michael Schröder, Jo-Fokke Blohm (1), Lasse Pape (6), Henrik Tolck (1), Bastian Rambau (4), Fynn Oberegger (5), Erik Gericke.

Die Bilder

Anzeige