Elsflether TB hält nur in der ersten Halbzeit gut mit

Oberliga: ETB kassiert 19:33-Niederlage beim bis dato sieglosen VfL Fredenbeck

Bis zur Pause hat der Elsflether TB die Oberliga-Partie beim VfL Fredenbeck ausgeglichen gestaltet. Die Gäste lagen nur mit zwei Toren zurück (13:15) und es war noch alles möglich. Doch in der zweiten Halbzeit hatten die Elsflether sowohl in der Abwehr als auch im Angriff große Schwierigkeiten, sodass sie ihr drittes Saisonspiel mit 19:33 verloren. Für die Gastgeber war es der erste Saisonsieg, für den ETB die zweite Niederlage in der noch jungen Spielzeit.

„In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft die Vorgaben noch gut umgesetzt. Unsere Abwehr stand zwar nicht ganz so sicher wie sonst, aber insgesamt war es eine ausgeglichene Partie. Wir haben die Defensive der Gastgeber gut in Bewegung gebracht“, berichtete ETB-Trainer Sascha Klostermann.

Nur sechs Tore im zweiten Durchgang

Keine Mannschaft konnte sich absetzen. In den Anfangsminuten ging der ETB einige Male in Führung. Danach stand es immer wieder unentschieden (7:7, 9:9, 12:12, 13:13). In den letzten 35 Sekunden des ersten Abschnitts kassierten die Gäste noch zwei Gegentore, sodass es mit dem 13:15 in die Pause ging.

Anzeige

Fredenbeck stellte zu Beginn des zweiten Durchgangs die Abwehr um: von einer offensiven 5:1 auf eine 6:0-Deckung. „Wir haben dagegen kein passendes Mittel mehr gefunden und der Torhüter der Gastgeber hat viele Bälle gehalten. Unsere Chancenverwertung war wie in der Vorwoche zu schwach“, monierte Klostermann. So gelangen den Elsflethern nur noch sechs weitere Tore.

Da die eigene Abwehr zu viele Löcher aufwies, konnte der VfL auf sechs Tore davonziehen (23:17, 40. Minute). „Wir haben dann leider die Köpfe hängen lassen und uns sind zu viele technische Fehler passiert“, berichtete Klostermann. In den Schlussminuten bekamen die jüngeren Spieler noch die Chance, sich zu beweisen. „Da hätte ich ein wenig mehr erwartet. Wer in die Start-Sieben möchte, muss Gas geben, wenn er die Chance erhält“, so der ETB-Coach.

Die Statistik

  • ETB: Marcel Völkers/Matthias Wagenaar – Malte Jansen, Florian Doormann (4), Simon Bodenstab, Ruven Rußler (7), Lasse Pape (4), Leon Beyrich, Bastian Rambau, Béla Rußler,  Fynn Oberegger (3), Henrik Tolck, Bennet Heinemann (1).
Anzeige

Anzeige