Entscheidendes Gegentor fällt zwei Minuten vor dem Ende

TSV Abbehausen unterliegt beim Bremen-Ligisten OSC Bremerhaven mit 4:5

Anzeige

Anzeige

Wie bereits im Testspiel gegen den ESV Nordenham hat der TSV Abbehausen (Bezirksliga) auch beim OSC Bremerhaven kurz vor Schluss einen Gegentreffer kassiert. Somit verließen die Grün-Gelben den Platz im Nordsee-Stadion als Verlierer (4:5).

Nach zwei ausgelassenen TSV-Möglichkeiten in der Anfangsphase gerieten die Gäste mit 0:2 in Rückstand. Zunächst bekam Bjarne Böger den Ball nach Ecke an die Hand. Den anschließenden Elfmeter nutzten die Seestädter zur Führung (7.). Danach hebelten die OSC-Kicker die Abbehauser Abwehr mit einem Doppelpass aus und Bjarne Kasper vollendete (11.).

Andre Böse trifft vom Punkt

Nach dem frühen Zwei-Tore-Rückstand bewiesen die Grün-Gelben in der Folgezeit Moral. Sie bissen sich zurück ins Spiel. In der 22. Minute kamen Adrian Dettmers und dessen Gegenspieler nach einem Zweikampf zu Fall. Benjamin Weser schnappte sich das Leder und netzte zum 1:2 ein. Zehn Minuten später jubelte der TSV-Anhang erneut. Nach Foul an Dettmers verwandelte Andre Böse den fälligen Elfmeter. Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nun stellte TSV-Trainer Frank Meyer von einem 4-2-3-1-System auf ein 3-5-2-System um. „Beide Formationen haben gut funktioniert“, so Meyer. Nach Wiederbeginn lief Danny Kühn alleine auf den OSC-Keeper zu und schob vorbei. Kurz danach versuchte es Bünyamin Kapakli mit einem Heber aus 30 Metern, den der Keeper noch festhalten konnte.

Moritz Buddes erster Treffer für die erste Mannschaft

In der 65. Minute ertönte zum dritten Mal in der Partie der Elfmeterpfiff. Erneut trat Andre Böse an – 3:2. „Anschließend hatte Bremerhaven mehr Ballbesitz, erspielte sich aber kaum zwingende Torchancen“, sagte Meyer. Doch ein direkt verwandelter Freistoß in die Torwart-Ecke (72.) und ein weiteres Gegentor (76.) brachten den TSV wieder ins Hintertreffen.

Sieben Minuten vor dem Ende landete ein Kapakli-Schuss am Innenpfosten. Moritz Budde reagierte blitzschnell und drückte den Ball zum 4:4 in die Maschen. „Das Remis wäre gerecht gewesen, aber leider haben wir wie schon gegen den ESV nicht konzentriert zu Ende gespielt“, sagte Meyer. So verlor TSV-Keeper Luca Priebe nach einem Rückpass den Ball an einen Gegenspieler und Kasper markierte den Schlusspunkt.

Bereits am Dienstag testet Abbehausen erneut. Um 19 Uhr gastiert die SG Aumund-Vegesack in Abbehausen.

Die Statistik

  • TSV: Luca Priebe – Adrian Dettmers, Maik Müller, Bjarne Böger, Andre Böse, Benjamin Weser, Eike Reesing, Filip Radu, Bünyamin Kapakli, Fabian Strauß, Matthias Kemper; eingewechselt: Emanuel Radu, Danny Kühn, Moritz Budde, Marc Tönjes, Mathis Heibült, Grzegorz Serednicki.
  • Tore: 1:0 (6. Handelfmeter), 2:0 Kasper (11.), 2:1 Weser (22.), 2:2 Böse (32., Foulelfmeter), 2:3 Böse (65., Foulelfmeter), 3:3 (72.), 4:3 (76.), 4:4 M. Budde (83.), 5:4 Kasper (88.).

Anzeige