Enttäuschung ist schnell verflogen

Nach verpasstem Aufstieg will der TuS Jaderberg eine gute Rolle spielen

Anzeige

Anzeige

Am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde hatte der TuS Jaderberg die Möglichkeit, in die Bezirksliga aufzusteigen – eine Chance, mit der wohl niemand so richtig gerechnet hätte. Dazu hätte das Heimspiel gegen den TuS Eversten gewonnen werden müssen. Auch wenn es aufgrund der 1:2-Niederlage nicht gereicht hat, war die Enttäuschung schnell verflogen. „Niemand hat das Gefühl, dass wir etwas verloren haben. Das Saison-Finale war für uns eine schöne Geschichte“, sagt TuS-Trainer Stefan Jasper. Ob sein Team erneut ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitsprechen kann? Davon will der 40-Jährige vor dem Saisonstart nichts wissen.

„Ich denke nicht in langfristigen Zielen. Für uns wird es darum gehen, so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben“, sagt der Jaderberger Coach, der in seine dritte Saison geht. Diese Aussage sei kein „Understatement“. Die Kreisliga Jade-Weser-Hunte sei durch die Absteiger und die Aufsteiger noch einmal stärker und ausgeglichener geworden. „Wenn man die abgebrochene Corona-Saison nicht dazu zählt, ist es erst unsere zweite Saison nach dem Aufstieg – und das ist bekanntlich die schwierigste.“

Christopher Nickel verstärkt Offensive

Stefan Jasper würde sich wünschen, dass sein Team die Leistungen der Vorsaison auch 2022/2023 bestätigen kann. „Wir wollen unseren Spielstil weiter verfeinern“, sagt er. Damit ist gemeint, dass der TuS aus einer kompakten Defensive heraus spielerische Mittel finden soll, um Torchancen zu kreieren. „Dabei müssen wir noch mehr als Kollektiv in beide Richtungen arbeiten“, meint der Übungsleiter. „Disziplin ist das A und O.“

Anzeige

Anzeige

Mit Fokko Kramer hat Jaderberg einen torgefährlichen Angreifer an den SV Brake verloren. „Er wird uns sportlich und menschlich fehlen“, meint Stefan Jasper. Aber dem Kreisligisten ist es gelungen, einen gleichwertigen Ersatz an Bord zu holen. Der 33-jährige Christopher Nickel vom FC Rastede hat seinen Tor-Instinkt bereits in der Vorbereitung unter Beweis gestellt. Der Fan des Hamburger SV hat bereits für den 1. FC Nordenham und SV Brake gespielt. Er bringt eine Menge Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit mit. Gemeinsam mit Dennis Jöstingmeier, der immer für geniale Momente sorgt, hat Jaderberg in der Offensive viel Qualität. „Beide haben eine sehr hohe individuelle Klasse“, so der Coach.

Gute Trainingsbeteiligung

Ein weiterer Leistungsträger zieht im Mittelfeld die Fäden: David Skibba. Durch seine Ruhe und Übersicht lenkt er das Spiel der Jaderberger. In der Vorbereitung hat auch Aboun Dar Kurimpuzu gute Ansätze gezeigt. Der Flüchtling aus Ruanda wohnt in Jaderberg und hat sich dem TuS angeschlossen. Neben ihm und Christopher Nickel verstärken Wesley Höhne, Max Lange und Julian Stindt den Kader. Hinzu kommen zwei Torhüter: Aus der eigenen A-Jugend geht Florian Fölz in die Erste. Vom TuS Sudweyhe kommt Kevin Rajes. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, antwortet Stefan Jasper auf die Frage, ob sein Großcousin Marcel Jasper weiterhin Torwart Nummer 1 beim TuS bleiben wird.

Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren durchwachsen. „Wir werden erst nach den ersten Pflichtspielen sehen, wo wir stehen“, legt Stefan Jasper darauf keinen großen Wert. Die Trainingsbeteiligung sei gut gewesen, obgleich aufgrund der Sanierung des Sportplatzes nur auf dem Nebenplatz trainiert werden konnte.

Der Kader

  • Tor: Marcel Jasper, Kevin Rajes, Florian Fölz
  • Feld: Torben Coldewey, Jöran Coldewey, Kai König, Nils Janßen, Martin Wolf, Sven Mittelstädt, Jan Ole Meiners, Christian Korb, David Ahlers, Jörn Jürgens, Jonas Jürgens, Kevin Mondorf, David Skibba, Aboun Dar Kurimpuzu, Eike Heidemann, Christopher Nickel, Tebbe Loof, Max Lange, Wesley Höhne, Jannik Scholz, Dennis Jöstingmeier, Lukas von Waaden, Julian Stindt
  • Neuzugänge: Christopher Nickel (FC Rastede), Kevin Rajes (TuS Sudweyhe), Aboun Dar Kurimpuzu (unbekannt), Florian Fölz (eigene A-Jugend), Wesley Höhne (Dangastermoor), Max Lange, Julian Stindt (beide eigene 2. Herren)
  • Abgänge: Fokko Kramer (SV Brake), Sven Mauritz (BW Bümmerstede), Sönke Heidemann (TuS Wahnbek)
  • Trainer: Stefan Jasper
  • Co-Trainer: David Skibba
  • Betreuer: Hergen Röben

Die Bilder

Anzeige