Ersatzgeschwächte Abbehauserinnen kämpfen tapfer

TSV unterliegt mit 3:5 gegen den TuS Obenstrohe - 10 gegen 10 nach der Pause

Anzeige

Elf Spielerinnen standen TSV-Trainer Daniel Behrens nach zwei kurzfristigen Absagen für das Testspiel gegen den TuS Obenstrohe am Sonntag zur Verfügung. Auch ohne Auswechselmöglichkeit verkauften sich die Grün-Gelben teuer und verloren knapp mit 3:5.

Trotz der Personalnot wollte Behrens die Partie nicht absagen, um weiter Spielpraxis zu sammeln. Nach einem frühen Rückstand (8.) gelang Ann Christin Luga der Ausgleich nach 24 Minuten. Mit dem Pausenpfiff gingen die Friesländerinnen erneut in Führung.

Faire Geste

Nach der Pause schickte Abbehausen zehn Spielerinnen ins Rennen, da eine TSV-Akteurin nicht weitermachen konnte. „Obenstrohe hat sich sehr fair verhalten und ebenfalls mit 10 Leuten weitergemacht. Eine tolle Geste“, berichtete Behrens.

Anzeige

Beim 10-gegen-10 blieb es eine enge Partie. Die Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln und blieben immer dran. Erst in der Schlussphase erzielte der TuS das 5:3. „Wir haben gekämpft und Erfahrung gesammelt. Die Mädels haben sich tapfer geschlagen“, meinte Behrens.

Die Statistik

  • TSV: Charlene Schütt – Jonna Naujok, Sarah Bruns, Anna-Lena Thormählen, Leonie Poppe, Hannah Wölbling, Laura Beerhorst, Tessa Beerepoot, Marlene Neumann, Ann Christin Luga, Merle Emmert.
  • Tore: 0:1 Koch (8.), 1:1 Luga (24.), 1:2 Michelsen (45.), 1:3 Eigentor Emmert (57.), 2:3 Wölbling (61.), 2:4 Michelsen (69.), 3:4 Luga (77.), 3:5 Koch (81.).

Die Bilder

Anzeige (Markant Ellwürden)