FCN gewinnt Elfmeterkrimi in Seefeld mit 4-6

SGSSR hält gegen Kreisligisten gut dagegen - 3er Pack von Rabe reicht nicht

Anzeige

Was für ein Pokalabend in Seefeld. In einem ereignisreichen und stets umkämpften Spiel kann sich die Kreisligamannschaft des FC Nordenham nach einem 3-3 (1-2) in der regulären Spielzeit mit 4-6 nach Elfmeterschießen durchsetzen und in die dritte Runde einziehen.

Kurz vor Beginn der Partie wurde bekannt, dass auf beiden Seiten diverse Stammspieler zu ersetzen sein würden. Dies sollte einem interessanten und fesselnden Pokalspiel in Seefeld jedoch nicht im Wege stehen. Unter Flutlicht pfiff der gute Schiedsrichter Thorsten Gebauer die Partie mit einer kleinen Verspätung an – dennoch sollte es von Beginn an voll zur Sache gehen.

Nordenham erwischt einen Traumstart

In den ersten Minuten der Partie wurde direkt deutlich, dass der FC Nordenham mit Recht auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisliga steht und Ambitionen nach oben hat. Die Nordenhamer ließen den Ball sehenswert durch die eigenen Reihen laufen und konnten immer wieder gute Aktionen über die schnellen Flügel laufen. Die erste gefährliche Offensivaktion gehörte in der vierten Minute jedoch Sebastian Rabe. Nach einem schönen Steckpass von Soeren Pudel konnte der SG-Stürmer sich nicht gegen den letzten herbeieilenden FCN-Verteidiger durchsetzen.

Anzeige

In der 9.Minute sollte SG-Keeper Mike Borchers einen Schritt zu spät aus dem Tor kommen und einen Elfmeter verursachen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Niklas Weers souverän. 0-1. Nicht ganz zwei Minuten später sollte es für die Gastgeber dann noch härter kommen, nach einem einfachen Ballverlust im Zentrum zog Nordenham das Tempo kurz an und eine gute Kombination konnte durch Suayb Gürbüz zum 0-2 vollendet werden.

Der Fehlstart für die motiviert gestarteten Gastgeber war perfekt und am Spielfeldrand ahnte man nach diesem Start in die Partie schon Böses.

SGSSR beißt sich in die Partie

In der Folgezeit konnte die SG mit viel Kampf und kleinen taktischen Einstellungen von außen besser in die Partie finden und sich gegen die doch schwammige FCN Abwehr immer wieder gute Aktionen erspielen. Der letzte Pass fehlte jedoch oft, sodass große Torgefahr ausblieb. Nach 30 Minuten gab es auf Seiten der Heimmannschaft dann die nächste Hiobsbotschaft: SG-Torjäger Tino Wiese musste den Platz verletzungsbedingt verlassen.

Fünf Minuten vor der Pause sollte der Kampf der SGSSR letztlich belohnt werden, nach einer guten Vorarbeit von Ben Sanders konnte Sebastian Rabe auf 1-2 stellen. Mit diesem Spielstand sollt es dann in die Pause gehen.

Traumstart für die SG in Halbzeit 2

Der 1-2 Anschlusstreffer vor der Pause hat dem Spiel extrem gut getan, die SGSSR kam zur zweiten Halbzeit erneut hochmotiviert auf den Platz. Nach einem klaren Foul ca. 22m vor dem Tor der Gäste sollte Sebastian Rabe in der 48.Minute den fälligen Freistoß wuchtig und direkt zum 2-2 verwandeln. Von hier an sollte sich ein offener Schlagabtausch entwickeln.

Aufgrund der spielerischen Vorteile des FCN war es für die Gastgeber eine sehr intensive und kraftraubende Partie. In der Folge sollten sich für die Gäste also immer wieder mehr Lücken bieten, wobei die ganz großen und klaren Chancen zunächst ausblieben. Zu Beginn der zweiten Hälfte kombinierte Nordenham ansehnlich, die SG hielt mit viel Kampf dagegen.

In der 60.Minute konnte Felix Hohn nach einer schönen Mitnahme eines langen Balles die SG erneut ins Hintertreffen bringen. Das 2-3 fiel in einer Phase, als die SG sich grad ein wenig aus den Fängen des FCN befreien konnte.

SGSSR kommt erneut zurück

Aber auch dieses hart zu schluckende 2-3 sollte den giftigen Gastgebern nicht das Genick brechen. Nach einer Ecke von Soeren Pudel sollte Sebastian Rabe in der 70.Minute seinen Dreierpack perfekt machen und den erneuten Ausgleich auf die Anzeigetafel bringen. Dieses 3-3 sollte dann bis zum Abpfiff bestand haben. Chancen die Partie in der regulären Spielzeit zu beenden gab es auf beiden Seiten. Auf Seiten der Gastgeber vergab Ben Sanders eine sehr gute Chance zur Führung, Nordenham traf noch zweimal Aluminium und scheiterte an Mike Borchers und der SG-Defensive.

Im Elfmeterschießen sollte es für die SG zunächst mit einem Traumstart losgehen. Sebastian Rabe verwandelt zum 4-3, den darauffolgenden Nordenhamer Elfmeter kann Mike Borchers entschärfen. In der Folge sollte jedoch keiner der weiteren SG-Akteure treffen (2x Aluminium), sodass der FCN am Ende verdient mit 4-6 in die nächste Runde einzieht.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern und dem FC Nordenham für das umkämpfte aber größtenteils sehr faire Spiel und wünschen für die Saison weiterhin viel Erfolg im Pokal und in der Liga.

Die Statistik

  • SGSSR: Mike Borchers – Toke Templin, Soeren Pudel, Marek Scherweit, Thade Wiese, Kai Büsing, Ben Sanders, Tino Wiese, Sebastian Rabe, Nico Wiese, Rico Deharde; eingewechselt: Martin Schulz, Jan Eilert Wiggers, Christian Neumann, Jan-Focke Bischoff
  • FCN: Kan Berdan Kapakli, Julian Müller, Felix Hohn, Sascha Schwarze, Matthis Schultze, Tarik Zenk, Niklas Weers, Suayb Gürbüz, Ole Richter, Fynn Janßen, Azad Erdal Önder; eingewechselt: Leon Vragovic, Mehmet-Emin Acar, Henry Omar Candela Zambrano
  • Tore: 0-1 Weers (9.) 11m; 0-2 Gürbüz (11.); 1-2 Rabe (40.); 2-2 Rabe (48.); 2-3 Hohn (60.); 3-3 Rabe (70.)
  • Elfmeterschießen: Rabe SGSSR trifft, Schwarze, Gürbüz, Hohn treffen für den FCN

Anzeige (Markant Ellwürden)