FCN-Reserve verpasst den Anschluss ans rettende Ufer

Nordenhamer verlieren mit 0:4 gegen die SV Gödens - Nils Moldan macht den Unterschied

Anzeige

Nach den Siegen gegen den Heidmühler FC II und den SV Phiesewarden musste die Reserve des 1. FC Nordenham im Kampf um den Klassenerhalt einen Dämpfer hinnehmen. Sie verlor mit 0:4 gegen die Spielvereinigung Gödens, die bis dato den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegte.

Hätten die Nordenhamer die Partie gewonnen, wären sie auf drei Punkte an Gödens herangekommen. Nun belegt der TuS Varel, der überraschend mit 2:1 beim VfL Wilhelmshaven gewann, den ersten Nicht-Abstiegsrang. Der FCN hat sieben Punkte Rückstand auf die Friesländer.

FCN gerät sehr früh in Rückstand

Die Hausherren erwischten einen denkbar schlechten Start in die Partie. Nicht einmal 60 Sekunden waren absolviert, da spielte Julian Lachnitt einen zu kurzen Rückpass auf FCN-Keeper Rene Albers. Ein Gödenser schnappte sich den Ball und wurde vom herauseilenden Albers von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nils Moldan zur frühen Gäste-Führung.

Anzeige

„Ein solch früher Gegentreffer macht es natürlich nicht einfacher. Nichtsdestotrotz konnten wir die Partie danach ausgeglichen gestalten und hatten auch Torchancen“, berichtete FCN-Trainer Nico Verhoef. Die Gastgeber münzten ihre Möglichkeiten jedoch nicht in Zählbares um. Anders die Gäste, die mit Moldan einen Stürmer mit Tor-Riecher in ihren Reihen haben. Vier Minuten vor der Pause schlug er ein zweites Mal zu. „Das 2:0 fiel aus dem Nichts“, so Verhoef.

Statt 1:2 heißt es 0:3

Nach Wiederbeginn hätten die Nordenhamer auf 1:2 verkürzen können. SV-Keeper Nikolai Iken war jedoch auf dem Posten. „Wenn wir den Anschluss schaffen, wird es sicher nochmal spannend“, meinte Verhoef. „Stattdessen fangen wir uns das dritte Gegentor, weil Moldan wieder da steht, wo ein Stürmer stehen muss.“

Wenn das Spiel ausgeglichen ist, macht ein Stürmer wie Moldan häufig den Unterschied.
Nico Verhoef, Trainer 1. FC Nordenham II

Nach dem 0:3 (69.) war die Messe gelesen. In der 78. Minute gelang den Gästen noch das 4:0. „So deutlich hätten wir nicht verlieren müssen. Wenn das Spiel ausgeglichen ist, macht ein Stürmer wie Moldan häufig den Unterschied“, resümierte Verhoef.

Die Statistik

  • FCN: Rene Albers – Julian Lachnitt, Ali Murad Xalaf, Daniel Claasen, Malte Hedemann, Nazmi Cinko (70. Niklas Bargmann), Julian Leuning, Dennis Steschenko, Philipp Tatje, Engin Yildiz, Nico Leuning (35. Mansoor Mahboobi).
  • Tore: 0:1 Moldan (1.), 0:2 Moldan (41.), 0:3 Moldan (69.), 0:4 Sagehorn (78.).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen