FCN verpasst großen Schritt Richtung Klassenerhalt

Heinecke-Elf kommt nicht über 0:0 gegen den TuS Obenstrohe hinaus – mangelnde Chancenverwertung

Anzeige

Anzeige

Nach dem Sieg unter der Woche gegen den VfL Bad Zwischenahn sollte mit einem weiteren Sieg gegen die Reserve des TuS Obenstrohe ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht werden. Nach 90 Minuten stand jedoch nur ein 0:0 zu Buche, was den Spielverlauf nicht widerspiegelte und die Abschlussschwäche der Nordenhamer offenbarte.

Das Spiel begann ähnlich wie das Hinspiel vor einem Monat. Die Nordenhamer liefen an und kombinierten sich häufig hinter die letzte Abwehrreihe der Gäste, schafften es allerdings nicht den Ball im Tor unterzubringen. Bereits nach zwei Minuten hatte Suayb Gürbüz die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am stärksten Mann der Gäste, Torwart Lasse Buschmann, der seinem Team auch in der folgende häufig den Punkt festhielt und die Nordenhamer zur Verzweiflung brachte. Dazu kam fehlendes Abschlussglück, sodass man sich am Ende mehr über den einen Punkt ärgerte als sich freute.

Mehmet Acar scheitert am Pfosten

Immer wieder kamen die Nordenhamer gefährlich über die Außen vor das Tor der Obenstroher, die selbst kaum für Entlastung sorgen konnten. Zu gut stand die Defensive der Hausherren. Auch die nächste größere Chance hatte Gürbüz, der zu uneigennützig war und den Ball zu kurz querlegte. Kurz darauf mussten die Gastgeber das erste Mal wechseln, Enis Alan schied nach einem Pressschlag aus und wurde durch Sezgin Tavan ersetzt, der nach Verletzung ein Comeback feierte und beinahe mit seinem ersten Ballkontakt per Volley zum 1:0 traf. Erneut stand der TuS-Keeper im Weg und klärte den Ball reaktionsschnell zur Ecke.

Anzeige

Die Nordenhamer rannten weiter und versuchten es nun auch mal aus der Distanz. Mehmet Acars Kracher landete allerdings nur am Pfosten. So ging es mit 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel spielten dann erstmal die Gäste, die von einer schläfrigen Anfangsphase des FCN profitierten, jedoch trotz allem kein Kapital daraus schlagen. Nach fast 20 Minuten wachten die Nordenhamer auf und spielten wieder wie in der ersten Halbzeit nach vorne und erspielte sich zahlreiche Chancen, die allesamt vergeben wurden.

Nächsten Sonntag Wesermarsch-Derby

Die größten Chancen hatte abermals Suayb Gürbüz, der erst am Gästekeeper scheiterte und mit der letzten Situation des Spiels den Ball freistehend am Tor vorbei schob, nachdem Azad Önder den Ball verpasst hatte. So endete die Partie mit 0:0, was die Konkurrenz zwar auf Abstand hielt, allerdings auch nicht den gewünschten Sprung nach vorne mit sich brachte.

Trainer Mario Heinecke zeigte sich nach dem Spiel zufrieden, allerdings auch enttäuscht, dass es nur ein Punkt statt drei wurde: „Die Jungs haben super gespielt, nur es verpasst sich zu belohnen. Das ist unser größtes Manko und daran müssen wir weiter arbeiten. Zudem haben wir endlich mal zu 0 gespielt“. Nächste woche trifft die Mannschaft auf die SVG Berne zum Wesermarsch-Derby.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Sascha Schwarze, Jannik Weers, Niklas Hinrichs, Felix Hohn (90. Niklas Kittel), Daniel Bremer (67. Azad Önder), Niklas Weers, Mehmet Acar, Jan Luca Hedemann, Suayb Gürbüz, Enis Alan (32. Sezgin Tavan).

Die Bilder

Anzeige