FSV Warfleth siegt im Testspiel-Derby bei Berner Reserve

5:3-Auswärtssieg am Montagabend - Zur Pause steht es 1:1

Anzeige

Nach langer Zeit hat am Montagabend wieder ein Derby zwischen der zweiten Mannschaft der SpVgg Berne und dem FSV Warfleth stattgefunden. Zwar nur ein Testspiel, dennoch waren alle Beteiligten im Vorfeld heiß auf diese Partie. „Leider hat man von der Vorfreude auf dem Platz dann von uns nichts mehr gesehen“, sagte SpVgg-Trainer Jan-Henrik Deters nach der 3:5-Niederlage seiner Elf.

Auch wenn die Gastgeber in der ersten Halbzeit noch einige Chancen hatten – die Gäste waren deutlich spielfreudiger und präsenter. „Bei uns lief nicht wirklich viel zusammen, sodass wir auch keinen Zugriff auf das Spiel bekamen“, sagte Deters.

In der 43. Minute fiel das verdiente 0:1. Rouben Frerichs hatte zwei Minuten später aber eine Antwort parat, indem er einen Elfmeter verwandelte.

„Für die zweite Hälfte hatten wir uns einiges vorgenommen, jedoch wurde das direkt nach Wiederbeginn sichtbar nicht umgesetzt. Warfleth machte sofort Druck, was mit 3 Treffern bis zur 54. Minute belohnt wurde“, berichtete Deters. „Man merkte durchgehend, dass die Zuordnung und Absprachen nicht passten. So machte Warfleth auch noch das 1:5 in der 65. Minute.“

Anzeige (Markant Ellwürden)

„Spätestens da wurde einigen klar, dass von uns etwas kommen muss, um nicht noch mehr unterzugehen“, sagte Deters. Durch eine Steigerung betrieb Berne noch Ergebniskorrektur. Andree Ripken und Rouben Frerichs stellten auf 3:5 (82.). „Wir kamen danach zu einigen Chancen, allerdings fehlte das Glück. Die Niederlage konnten wir leider nicht mehr abwenden. Letztendlich muss man leider sagen, Warfleth war über das ganze Spiel das bessere Team und hat somit verdient den Sieg mit nach Hause genommen.“

Die Statistik

  • SpVgg: Marcel Borkus – Maurice Schierenberg, Mert Aydin, Tim Schwarting, Lennart Stehnken, Andree Ripken, Lukas Schmidt, Hauke Steenken, Jan Schwarting, Jan-Henrik Deters, Rouben Frerichs; eingewechselt: Mudber Ahmed, Nils Blase, Florian Martin, Yannis Schmidt.
  • FSV: Muayad Badri – Lasse Kienast, Timo Kienast, Leon Plamann, Sebastian Dress, Sönke Junker, Tim Meyer, Silas Blumberg, Malte Bohn, Andreas Fleischhacker, Lasse Zwingmann; eingewechselt: Maximilian Kapusta, Nils Rautenhaus, Matti Kienast, Jannik Raschen, Timo Gerlach, Marlon Eckert.
  • Tore: 0:1 Blumberg (45.), 1:1 Frerichs (45.+2, Elfmeter), 1:2 Junker (48.), 1:3 Dress (53., Elfmeter), 1:4 Zwingmann (54.), 1:5 Blumberg (65.), 2:5 Ripken (72.), 3:5 Frerichs (82.).

Anzeige