Grün-gelber Torhunger mit frostigem Sege-Boss

TSV Abbehausen III fertigt den 1. FC Nordenham II mit 14:0 ab - Segebrecht erzielt die ersten drei Tore

Am Sonntag bestritt der TSV Abbehausen III sein erstes Auswärtsspiel dieser Saison und musste an den Plaatweg zum Derby gegen den 1. FC Nordenham II. Der erste Fauxpas passierte bereits vor Spielbeginn, denn Trainer Caßens und Co-Trainer Cash hatten zwar an Trikotkoffer und Kiste Bier gedacht, nicht jedoch an die Bälle. Daher musste man sich vom Gastgeber mit ein paar Bällen aushelfen lassen, um das gewohnt lässige Aufwärmprogramm abspulen zu können.

Die Formation blieb wie in der Vorwoche beim 5-4-1. Segebrecht, der wieder auf Außen eingesetzt wurde, quittierte in der Mannschaftsgruppe, in der die Aufstellung vorher bekannt gegeben wurde, seine Positionierung vorne links damit, dass er dort nicht spielen wollen würde. Denn in der Vorwoche erwies er sich nur als treffsicher, wenn es darum ging, den gegnerischen Torwart grün und blau zu schießen. Trotzdem wurde sein Ruf nach Umstellung vom Trainer nicht erhört.

Schnitgers Bizeps zu dick für Kapitänsbinde

Im Gegenteil, der Trainer bedachte ihn für dieses Spiel sogar mit der Kapitänsbinde, da die aktuelle Binde nach wie vor zu klein für den enormen Bizeps von eigentlichem Kapitän Schnitger ist. Und weil das Tragen der Kapitänsbinde den Spieler der sie zum ersten Mal in der Saison trägt automatisch mit einer Kiste Bier gegenüber der Mannschaft in die Kreide stellt. Aber natürlich auch, um sein Selbstvertrauen zu stärken.

Anzeige

Es dauerte keine 45 Sekunden und Segebrecht zahlte das Vertrauen zurück. Tönjes mit weitem Ball über die Abwehr, Sege zu schnell für seinen Gegenspieler und mit neuer gewonnener Eisigkeit vorm Tor. 1:0 Abbehausen. In Minute 10. und 13. abermals Segebrecht. der nun endgültig bewies, dass er flüssigen Stickstoff in den Wehnen haben muss, als er zum 2 und 3:0 einschob.

Mister Bang trifft zum 5:0

In Minute 19. kam mit Nico „Bumm Bumm“ Meyer auch der einzige Stürmer auf Seiten vom TSV nach schönem Zuspiel von Poppe aus kurzer Distanz zum 4:0 Torerfolg. In Minute 25. trug sich dann Rico „Mister Bang“ Boyksen in die Torschützenliste ein als er nach einer Ecke zur Stelle war und den Ball an allen vorbei ins Tor bugsierte.

In Minute 30 erzielte Sven „Demba“ Bartels das wahrscheinlich schönste Tor der Partie. Nachdem der Wesermarsch-Maradona Böning einen Freistoß am Rande des 16ers an den rechten Pfosten zirkelte, konnte Nordenham den Ball zuerst noch aus dem Gefahrenbereich klären, verlor ihn dann aber schnell wieder links vom 16er von wo Budde ein ganz feines Füßchen bewies und eine Sahneflanke auf Bartels schlug, der am zweiten Pfosten schon nach dem Ball verlangte. Die Flanke kam, Bartels flog zur Direkatbnahme per Seitfallzieher und der Ball schlug ein zum 6:0.

8:0 zur Halbzeit

Nur eine Minute später war Sege wieder einmal zu schnell für alle und arktisch vorm Tor 7:0. Innenverteidiger Tönjes, der wieder zusammen mit Schnitger das IV-Duo gab, wurde eine weitere Minute später der Job in der eigenen Spielhälfte zu ereignislos und marschierte samt Ball los über den Platz, trennte sich zwischenzeitlich nur für einen Doppelpass mit Poppe vom Leder, um am Ende aus 12m per Gewaltschuss das 8:0 einzuschweißen. Halbzeit.

In der Halbzeit wurde einmal komplett durch gewechselt und Kerting, Furche, von Nethen und Rückkehrer Wendland kamen für Schnitger, Poppe, Boyksen und Segebrecht.

Die zweite Halbzeit in Kurzzusammenfassung:

  • 9:0 Wickner mit Elfmeter, nachdem von Nethen den Elfer rausgeholte.
  • 10,11 und 12 durch den heiß laufenden Budde, der den Rechtsverteidiger in der zweiten Halbzeit dezent offensiv interpretierte.
  • 13:0 Meyer zum zweiten Mal. Aus kurzer Distanz vom Keeper an die Latte gelenkt, Ball prallt nach oben ab, alle, wirklich alle schalten ab und der Ball senkt sich wieder und springt ins Tor.
  • Und 14:0 Poppe nach Wieder-Einwechselung, um der an der Seitenlinie die eingetroffenen Tochter samt Oma zu zeige,n was der Papa noch so alles kann!

Damit sichert sich der glorreiche TSV Abbehausen III, und sei es nur für eine Woche, die Tabellenführung! Dies wurde nach dem Spiel zusammen mit der Vierten gefeiert, die ihrerseits dank 2 Toren von Naundorf und 4 von Rebmann ein 6:1 feiern konnten

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Ott – Collin Rahms, Tristan Sewelies, Sinan Brüning, Kevin Erden, Kilian Strieben, Tjade Diercks, Leon Lübken, Mathis Heien, Jonas Gerlach, Ben Göckemeyer; eingewechselt: Tim Emad Moustafa.
  • TSV: Dominic Such – Rico Boyksen, Timo Schnitger, Sven Bartels, Jonas Budde, Moritz Wickner, Paul Segebrecht, Marc Tönjes, Nico Meyer, Matthias Poppe, Niklas Böning; eingewechselt: Julian Wendland, Tobias von Nethen, Jens Furche, Adriano Kerting.
  • Tore: 0:1 Segebrecht (1.), 0:2 Segebrecht (10.), 0:3 Segebrecht (13.), 0:4 Meyer (19.), 0:5 Boyksen (25.), 0:6 Bartels (30.), 0:7 Segebrecht (31.), 0:8 Tönjes (43.), 0:9 Wickner (54., Elfmeter), 0:10 Budde (58.), 0:11 Budde (67.), 0:12 Budde (73.), 0:13 Meyer (87.), 0:14 Poppe (90.).

Die Bilder

Die Tabelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen