HSG-Reserve bezahlt Sieg in Wiefelstede teuer

HSG Unterweser II siegt mit 37:26 und bleibt Tabellenführer - Rene Strahlmann verletzt sich

Anzeige

Die Reserve der HSG Unterweser hat durch einen 37:26-Erfolg beim SV Eintracht Wiefelstede die Tabellenspitze in der Regionsklasse gefestigt. Sie zahlte den Sieg jedoch teuer, weil sich Rene Strahlmann am Ellenbogen verletzte und voraussichtlich längerfristig ausfallen wird. (von Olaf Büker)

Das Spiel war nur in den ersten 10 Minuten ausgeglichen. Die HSG lag knapp mit 7:6 vorne. Bis zur 20. Minute konnte sich die HSG auf 7 Tore zum 15:8 absetzen. Die Seiten wurden mit 19:13 für die HSG Unterweser gewechselt.

Verdauungszeit nach Schock

Ab der 37. Minute kam Wiefelstede etwas heran. Die HSG wirkte unter dem Eindruck der Verletzung von Rene Strahlmann etwas gehemmt. Als der Schock etwas verdaut war, konzentriere sich die HSG wieder aufs Spielen. Über 28:20 (48. Minute) konnte der Vorsprung auf 10 Tore, 33:23 (56. Minute), ausgebaut werden. Beim Schlusspfiff war der 37:26-Erfolg perfekt.

Anzeige

Anzeige

Die Statistik

  • HSG: Thomas Speckels, Alexander Schnitger – Tomke Arens (7), Rene Strahlmann (7/2), Sören Horstmann (6), Michael Grotjahn (5), Finn Lankenau (3), Nils Brüning (3), Arne Stöcker (3),Levin Hansel (1), Torin Larisch (1), Joel Palm (1), Malte Clari, Marco Göbel.

Die Bilder

Anzeige