HSG Unterweser findet nicht ins Spiel

20:30-Niederlage beim Tvd Haarentor IV

Anzeige

Auswärts kommt die HSG Unterweser nur schwer in Gange. Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von einem zögerlichen Auftreten der HSG Unterweser I. Die Gastgeber vom Tvd Haarentor IV hingegen starteten mit voller Energie und setzten die Gäste von Beginn an unter Druck. (von Olaf Büker)

Die Routiniers der Gastgeber zeigten sich in bester Form und zogen schnell mit einem 5:1 in Führung. Diese Dynamik behielten sie bei und bauten ihren Vorsprung bis zur 14. Minute auf beeindruckende 12:5 aus. Bei der HSG lief in dieser Phase wenig zusammen, viele unnötige Ballverluste prägten ihr Spiel.

Aufbäumen vor der Pause

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand die HSG besser ins Spiel und konnte den Rückstand etwas verkürzen. Mit einem Stand von 14:11 zugunsten der Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. Ein Hoffnungsschimmer für die HSG, die sich vornahm, in der zweiten Halbzeit stärker zurückzukommen.

Leider bot sich im zweiten Abschnitt das gleiche Bild wie zu Beginn des Spiels. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus, von 17:15 bis zu einem deutlichen 23:15. Damit war die Vorentscheidung gefallen, und die Moral der HSG-Spieler sank zusehends.

Nächste Chance: Heimspiel gegen DSC Oldenburg

Die Spieler um Trainer Malte Clari ließen die Köpfe hängen und mussten sich schließlich mit einer deutlichen 30:20 Niederlage abfinden. Die Einstellung zum Spiel und zum Gegner stimmte an diesem Tag nicht.

Trotz der Niederlage richtet die HSG den Blick nach vorn. Am kommenden Sonntag steht das Heimspiel gegen den DSC Oldenburg auf dem Spielplan. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle Abbehausen. Dort ist eine bessere Leistung gefragt, um zu bestehen.

Die Statistik

  • HSG: Sean Lotz, Alexander Schnitger – Tim Werning (8), Viktor Schwarz (3), Mark Töllner (3), Felix Rösch (2), Finn Lankenau (2/1), Ulf Dörrbecker (1), Rene Strahlmann (1), Malte Clari, Leon Oberfeld, Joel Palm, Michael Grotjahn.

Anzeige