Ibrahim Dogan und Sven Mahn legen ihre Trainer-Ämter nieder

Bezirksliga: B-Junioren der JSG Nordenham/Abbehausen verlieren Aufstiegsspiel gegen den JFV Edewecht mit 1:7 - Übungsleiter machen nicht weiter

Anzeige

Anzeige

Seit der F-Jugend bereuten Ibrahim Dogan und Sven Mahn beim 1. FC Nordenham eine Jugendmannschaft. Mit „ihren“ Spielern haben sie in den vergangenen Jahre einige Erfolge gefeiert. Sei es beim EWE-Cup mit dem knapp verlorenen Finale im Weserstadion oder zwei Meisterschaften in späteren Jahren. Auch die B-Jugend-Saison 2021/2022 schloss das Trainer-Duo mit einem Titel ab. Das Team wurde Meister in ihrer Bezirksliga-Staffel und hat sich somit für das Aufstiegsspiel gegen den JFV Edewecht qualifiziert. Die Partie am Samstag ging mit 1:7 verloren. Danach gaben Ibrahim Dogan und Sven Mahn ihren Rücktritt bekannt.

Auch wenn sie über das Ergebnis und die Leistung enttäuscht waren, gibt es andere Gründe für das Ziehen der Reißleine. „Das Drumherum hat nicht mehr gepasst. Es gibt viele Nörgeleien, obwohl man alles für die Jungs getan hat und erfolgreich war. Dafür haben wir keine Nerven mehr“, sagte Dogan. „Für einen Großteil der Jungs tut es uns sehr Leid.“

JSG reist nicht zum Rückspiel

Gegen Edewecht hielt die JSG in der Anfangsphase noch gut mit. „Wir hatten auch Chancen, die wir nicht nutzten. Dann kassieren wir nach einem Standard das 0:1, obwohl drei Spieler beim Gegner stehen. Der kann trotzdem einköpfen“, berichtete Dogan. Nach dem Gegentor (12.) fingen sich die Gastgeber bis zur Pause zwei weitere Treffer (16., 38.). „Unser Torhüter Colin Calzoni erwischte einen rabenschwarzen Tag“, meinte Dogan.

Anzeige

Insgesamt sei beim Team ein Motivationsverlust seit Wochen erkennbar gewesen. Die Meisterschaft stand schon lange fest und den Aufstieg wollte die JSG ohnehin nicht wahrnehmen. „Daher ging es für uns um nicht viel, dennoch ist diese Leistung nicht unser Anspruch. Man kann verlieren, aber nicht auf diese Art und Weise“, sagte Dogan.

Nach der Halbzeit lief bei den Gastgebern kaum noch etwas zusammen. Edewecht spielte sich in einen Rausch und gewann das Hinspiel des Aufstiegsspiels mit 7:1. „Was mir gar nicht gefallen hat, war, dass ein Teil des Anhangs der Gäste zum Teil alkoholisiert gewesen ist und uns verbal attackiert hat“, sagte Dogan. Er kündigte zudem an, dass die JSG mangels Personal das Rückspiel nicht bestreiten wird.

Die Statistik

  • JSG: Colin Calzoni – Mika Limberg, Ben Hofschildt, Nils Ole Behrens, Mats Torben Giesler, Sinan Dogan, Tim-Steffen Lüers, Muhammed-Yusa Keles, Ilja Müller, Tiada Malte Schwarting, Marcelino Leon Schwarze; eingewechselt: Aaron Neels.
  • Tore: 0:1 Stolle (12.), 0:2 Brandes (16.), 0:3 Semmling (38.), 0:4 Stolle (46.), 0:5 Duwe (56.), 0:6 Pophanken (57.), 1:6 Dogan (62.), 1:7 Kruhl (86.).

Die Bilder

Anzeige