Imke Kaemenas Doppelpack führt SGSSR zum Heimsieg

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor gewinnt das Kellerduell beim FC Zetel mit 3:1

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor hat gegen Schlusslicht FC Zetel mit 3:1 gewonnen. Dabei traf Imke Kaemena doppelt. SGSSR-Trainer René Smilgies sprach von der besten Saisonleistung.

„Von Anfang an wurde genau das umgesetzt, was wir wochenlang im Training geübt haben. Wir waren die komplett überlegenere Mannschaft“, sagte Smilgies. „Leider konnten wir in der ersten Halbzeit kein Tor erzielen und das bei gefühlten 40:2 Torschüssen. Das 0:1 ging aus einer Fehleinschätzung des Schiedsrichters hervor, klar im Abseits stehend konnte Zetel in Führung gehen.“

Überragende Gäste-Torhüterin

Auf Seiten der Gäste stand die ehemalige SG-Akteurin Eileen Wichmann im Tor, die eine überragende erste Halbzeit spielte und die SGSSR-Stürmerinnen zur Verzweiflung brachte.

Anzeige

Im zweiten Durchgang ging es ganz schnell. In der 46. Minute traf Gesa Marie van der Velde nach einer Flanke von Imke Kaemena  zum 1:1. Danach setzte Imke Kaemena die gegnerische Abwehr nach einem Torschuss von van der Velde unter Druck und erzielte die Führung.

Das 3:1 (67.) war ein klassischer Konter, den Imke Kaemena eiskalt ausnutzte. „Es war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft, aber jetzt muss in den nächsten Einheiten genau so weiter gearbeitet werden“, so Smilgies.

Die Statistik

  • SGSSR: Lena Tiarks – Thalke Horstmann, Lynn Ostendorf, Vivian Stammen, Lara Marie Wimmer, Gesa Marie van der Velde, Geke Bischoff, Nomkea Alexia Padeken, Jurkea Meiners, Lea-Sophie Mahlstede, Nicole Grube; eingewechselt: Imke Kaemena, Geeke Meiners, Jaqueline Hadeler.
  • Tore: 0:1 Walczak (21.), 1:1 van der Velde (46.), 2:1 Kaemena (64.), 3:1 Kaemena (72.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige