Knappe ETB-Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer

Landesliga: Elsflether TB schrammt knapp an Punkten gegen den ATSV Habenhausen vorbei - 24:26-Heimniederlage

Anzeige

Obwohl bei den Landesliga-Handballerinnen des Elsflether TB einige Spielerinnen angeschlagen waren oder gar nicht mitwirken konnten, brachten sie den Tabellenführer ATSV Habenhausen an den Rande einer Niederlage. Vier Minuten vor der Schlusssirene führten die Gastgeberinnen noch mit 24:23, mussten sich am Ende jedoch mit 24:26 geschlagen geben.

Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die Führung wechselte hin und her. „Wir haben das über weite Strecken gut gemacht“, sagte ETB-Trainer Sascha Klostermann, dessen Team zur Pause mit vier Toren Vorsprung (15:11) führte. „Aus meiner Sicht auch in der Höhe verdient.“

Vorsprung schmilzt schnell dahin

Im zweiten Abschnitt holte der Spitzenreiter den Rückstand auf. Bereits nach 36 Minuten hieß es 17:17. Dann setzte sich Habenhausen auf drei Tore ab (17:20), Elsfleth kämpfte sich aber zurück und ging kurz vor Schluss durch Laura-Sophie Lissewski in Führung.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In den letzten vier Minuten gelang den Elsfletherinnen aber kein Tor mehr. Bei den Gästen klappte nun alles und so verlor der ETB die Partie gegen den weiter ungeschlagenen Tabellenführer.

„Es kamen viele Faktoren zusammen. Einige Entscheidungen hätte man anders pfeifen können, wir haben zum Schluss zu nervös im Angriff, haben Fehlpässe gespielt und teilweise so noch nicht zusammengespielt“, sagte Klostermann. „Das Team hat aber gut verteidigt, Anika hat super gehalten und der Kampf stimmte. Ich bin stolz auf das Team.“

Die Statistik

  • ETB: Anika Driesner – Franziska Sommer (3), Shelby-Thessa Lameyer, Marie Lübben, Lina Julie Lissewski, Paula Molzahn, Charlotte Sommer (4), Sarah Stellmann, Laura-Sophie Lissewski (11), Nina Hedemann (3), Wiebke Richter, Kira Birken (1).

Die Bilder

Anzeige