Kreispokal-Romantik in Phiesewarden

2. Runde: Der SV Phiesewarden siegt mit 3:0 gegen den TuS Jaderberg - Lukas Schröder trifft doppelt

Anzeige

Ein vom Sonnenuntergang blutorgange gefärbter Himmel, englischer Rasen und Bier für 1,50 Euro – es gibt kaum einen romantischeren Ort für ein erstes Date als den Sportplatz des SV Phiesewarden am Dienstagabend – es sein denn, man ist Anhänger(in) des TuS Jaderberg. Denn in der zweiten Runde des Kreispokals wurden die Gäste-Fans mächtig enttäuscht. Ein lebloser Auftritt wurde mit einer 0:3-Niederlage bestraft. Der SVP seht somit verdient in der 3. Runde des Kreispokals.

„Phiesewarden spielt richtig guten Fußball“, sagte Zuschauer Lennard Schröder vom TSV Abbehausen II. Mit dieser Einschätzung hatte der blonde Jungspund vollkommen recht. Die Gastgeber gaben von Beginn an mächtig Gas. Bereits nach 120 Sekunden hätte Pierre-Steffen Heinemann den SVP nach Vorarbeit von Fynn Baumgardt in Führung bringen können. Er bekam den Ball vor dem leeren Tor aber nicht unter Kontrolle und setzte das Leder neben den Pfosten.

Lukas Schröder mit zwei Toren im ersten Abschnitt

Anschließend spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Jaderberger ab. Lukas Schröder setzte mit zwei Distanzschüssen, die das Ziel knapp verfehlten, weitere Ausrufezeichen. In der 26. Minute erzielte er das verdiente 1:0. Nach einer bärenstarken Baumgardt-Vorarbeit musste Schröder das Spielgerät nur noch über die Linie drücken.

Anzeige

Von den Gästen war bis zur Pause in der Offensive nichts zu sehen. Auf der Gegenseite scheiterte Baumgardt am stark parierenden TuS-Keeper Marcel Jasper (37.). In der letzten Minute des ersten Abschnitt war auch der Schlussmann machtlos. Nach einem Abschlag von SVP-Torhüter Phil Schaffarzyk kam Marcel Härtel an den Ball. Er steckte auf Schröder durch, der freistehend zum 2:0 einnetzte. „Dieser Treffer gehört zu 80 Prozent mir“, teilte Schaffarzyk via Snapchat mit.

Jaderberg wechselt in der Halbzeit dreimal

In der Pause fanden TuS-Spielertrainer David Skibba und Dennis Jöstingmeier noch auf dem Platz zusammen, um über Spielerwechsel zu sprechen. Ihnen war die Unzufriedenheit anzumerken. So schickte Skibba drei frische Kräfte aufs Feld. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Im zweiten Abschnitt konnte Jaderberg die Partie ausgeglichener gestalten als im ersten Abschnitt.

Die besseren Chancen hatte dennoch weiterhin der Gastgeber. Nach einer Härtel-Hereingabe traf Jan-Ole Meiners beinahe ins eigene Netz (52.). Zudem ließen Baumgardt (58.) und Heinemann (75.) jeweils eine hundertprozentige Torchance ungenutzt.

Strittiger Elfmeter sorgt für die endgültige Entscheidung

Auf der Gegenseite kamen die Gäste zu vielen Standards. Jöstingmeier setzte eine Ecke an den Außenpfosten (57.), Skibba scheiterte per Hacke nach einem Jöstingmeier-Freistoß an Schaffarzyk (58.) und Meiners köpfte aus kurzer Distanz vorbei (60.).

In der 78. Minute fiel die Entscheidung. Nach einer Ecke kam Simon Wiecking im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter – eine strittige Entscheidung. Fynn Baumgardt nahm das Geschenk dankend an und machte mit dem 3:0 den Deckel drauf.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Bastian Wendland, Simon Wiecking, Julian Koopmann, Frerk Nordbruch, Burak Acar, Tjark Pankratz, Marcel Härtel, Pierre-Steffen Heinemann, Fynn Baumgardt, Lukas Schröder; eingewechselt: Mirko Bliefernich, Julian Siebolds, Malte Gröne, Omar Music.
  • TuS: Marcel Jasper – Eike Heidemann, Dennis Jöstingmeier, Kevin Mondorf, Sönke Heidemann, Christian Korb, Jan-Ole Meiners, David Skibba, Malte Jansen, Nico von Thülen, Pierre von Nethen; eingewechselt: Brian Alexander Kraudelt, David Ahlers, Daniel Schulte.
  • Tore: 1:0 Schröder (26.), 2:0 Schröder (45.), 3:0 Baumgardt (78., Foulelfmeter).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen