Mike Strahlmann steht beim FCN zwischen den Pfosten

Ersatzgeschwächter FCN verliert in Wilhelmshaven - 3:5 Niederlage bei Frisias Reserve

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nur drei Tage nach dem Heimsieg gegen die Reserve des TuS Obenstrohe musste der 1. FC Nordenham erneut auf den Platz. Man traf erneut auf eine Reservemannschaft, dieses Mal auf die des Landesligisten Frisia Wilhelmshaven. Man reiste arg gebeutelt an, hatte man am Morgen noch eine Absage erhalten und zudem zwei Routiniers der dritten Mannschaft im Kader. So spielte beispielsweise Mike Strahlmann für die verhinderten Jonas Bischoff und Jendrik Heinecke im Tor des FCN. Zudem fehlten weiterhin mehrere Spieler aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen.

Das Spiel begann auch ganz nach dem Geschmack des FCN. Man lief früh an und konnte viele Bälle gewinnen. Einer dieser Ballgewinne führte zur frühen 1:0 Führung durch Jan Luca Hedemann, der aus rund 20 Metern trocken abzog und den Ball mit Hilfe des Innenpfostens im Tor unterbrachte. Kurz darauf verhinderte Routinier Mike Strahlmann glänzend und gleich im Doppelpack  den schnellen Ausgleich als er zuerst einen Freistoß aus dem Winkel kratzen und dann auch noch den Nachschuss parieren konnte. In der Folge standen die Nordenhamer zunächst sicher und hatten auch Chancen, die Führung auszubauen, scheiterten allerdings mehrfach am Tor oder am finalen Pass.

Frisia dreht die Partie, FCN kommt zurück

Im letzten Drittel der ersten Halbzeit bauten die Hausherren immer mehr Druck auf, verzweifelten aber meist an der FCN-Defensive und Torwart Strahlmann, der mehrere Male im 1 gegen 1 retten musste. Kurz vor der Halbzeit wurde der Druck jedoch zu groß, David Sorg zog aus 25 Metern ab und versenkte den Ball, ebenfalls per Innenpfosten, im  Nordenhamer Gehäuse. Nach der Pause änderte sich das Bild nicht, das Spiel wurde aber umso mehr zum Spektakel.

Anzeige

Ähnlich wie Hedemann zu Beginn der ersten Halbzeit, traf Frisia auch bereits nach vier Minuten. Luca Herrn traf nach Doppelparade von Strahlmann im dritten Versuch zur Wilhelmshavener Führung (49.). Keine zehn Minuten später schien die Partie entschieden, die Nordenhamer konnten sich kaum mehr befreien, sodass Keno Krebs zum 3:1 für die Gastgeber traf (57.). Der FCN steckte jedoch nicht auf und arbeitete sich aus der Drucksituation raus. Per Doppelschlag von Kapitän Daniel Bremer stellte man zehn Minuten vor dem Ende wieder auf Remis. Zuerst traf Bremer mit einem schönen Schlenzer mit seinem schwächeren Linken, ehe er nach einer Ecke per Kopf zum 3:3 traf (77./82.).

Heinecke spricht von verdienter Niederlage

Die Nordenhamer waren plötzlich wieder voll da und wollten nun die drei Punkte einheimsen. Nur zwei Minuten später lag man jedoch erneut in Rückstand. Jonas Schmidt hatte zur erneuten Wilhelmshavener Führung getroffen. Den Schlusspunkt setzte Daniel Böhnke, der in der 90. Minute zum 5:3 traf.

FCN-Trainer Mario Heinecke sprach von einer verdienten Niederlage: „Wir haben es phasenweise gut gemacht, aber sind dann doch zu häufig, zu lange mit dem Ball gelaufen. Frisia hat gut gedrückt und hatte eine Vielzahl an Chancen, jedoch glaube ich, dass das Ergebnis um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“.

Die Statistik

  • FCN: Mike Strahlmann – Enis Alan, Jannik Weers, Sezgin Tavan, Julian Leuning (46. Sascha Fitschen), Daniel Bremer, Niklas Weers, Jan Luca Hedemann, Mehmet Acar, Felix Hohn, Emir Bozkurt (72. Jannik Schultze)
  • Tore: 0:1 Hedemann (3.), 1:1 Sorg (44.), 2:1 Herrn (49.), 3:1 Krebs (57.), 3:2 Bremer (77.), 3:3 Bremer (82.), 4:3 Schmidt (84.), 5:3 Böhnke (89.).

Die Tabelle

Anzeige