Nach Derby-Sieg: TuS Jaderberg ist wieder Tabellenführer

Skibba-Elf setzt sich mit 2:1 beim TuS Elsfleth durch - Tobias Büsing trifft innerhalb von 120 Sekunden doppelt

Anzeige

Der TuS Jaderberg hat sich die Tabellenspitze in der 1. Kreisklasse Süd durch einen 2:1-Derby-Sieg beim TuS Elsfleth zurückerobert. Die Gäste lagen zur Pause mit 0:1 in Rückstand. Nach Wiederbeginn schnürte Tobias Büsing einen Doppelpack und drehte die Partie. Elsfleths Co-Trainer Cüneyt Sayilkan sprach von einem glücklichen Gäste-Sieg. Das sah Jaderbergs Spieler-Trainer David Skibba ein wenig anders. „Im Endeffekt geht unser Sieg in Ordnung“, sagte er.

„In den ersten 20 Minuten waren die Gastgeber besser in den Zweikämpfen. Unser Plan, früh zu pressen, ist nicht aufgegangen“, berichtete Skibba. Dementsprechend war das 1:0 für Elsfleth nicht unverdient. Ein „Sonntagsschuss“ von Steven Hartmann schlug im Kasten von Marcel Jasper ein (19.).

Umstrittener Elfmeter führt zum Ausgleich

„Nach dem Gegentor kamen wir besser ins Spiel. Dennis Jöstingmeier hatte zwei gute Torchancen. Zudem wurde uns ein klarer Foulelfmeter verwehrt“, sagte Skibba. Sayilkan meinte: „Wir hatten Jaderberg völlig unter Kontrolle. Unsere ersatzgeschwächte Mannschaft hat das taktisch super gemacht.“ Zur Pause blieb es beim 1:0 für die Hausherren.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn kam Jöstingmeier im Elsflether Strafraum zu Fall. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß. „Ein unberechtigter Elfmeter“, sagte Sayilkan. „Den muss man nicht geben, kann man aber. Dafür blieb der Pfiff in der ersten Halbzeit aus“, meinte Skibba. Der eingewechselte Büsing verwandelte zum 1:1.

Trainer-Fazite fallen unterschiedlich aus

120 Sekunden später legte Büsing den zweiten Treffer nach. Das Spiel war gedreht. „Mitte der zweiten Hälfte wurde Elsfleth stärker, wir haben die Kontrolle verloren. Allerdings kamen die Hausherren abgesehen von einer Torchancen, die Jasper super hält, zu keinen weiteren Möglichkeiten. Insgesamt lag das Chancenplus klar bei uns. Daher geht der Sieg in Ordnung, auch wenn wir nicht den Fußball gezeigt haben, den wir spielen können“, so Skibba.

„Nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft hat gewonnen“, resümierte Sayilkan. Der Elsflether Co-Trainer haderte mit dem Schiedsrichter. Zehn Minuten vor Schluss sei den Hausherren ein Handelfmeter verwehrt worden. Kurz danach hätte es laut Sayilkan einen Foulelfmeter geben müssen. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Die Schiri-Leistung war nicht akzeptabel“, meinte er.

Die Statistik

  • TuS Elsfleth: Tom Spiekermann – Dennis Mende, Malte Janssen, Hayri Bal (46. Dominik Hagenah), Malte Knop, Steven Hartmann, Jannik Strahlmann (83. Eyup Atli), Muhamad Rizai, Philipp Sosath, Tim-Niklas Höcker, Michael Westerhoff (78. Leandro Bos).
  • TuS Jaderberg: Marcel Jasper – Eike Heidemann, Jan-Christopher Best (87. Patrick Brandt), Dennis Jöstingmeier, David Ahlers, Kevin Mondorf (46. Tobias Büsing, 90. Brian Alexander Kraudelt), Kai-Michael König, Sönke Heidemann, Oleg Schmid (46. Pierre von Nethen), David Skibba, Torben Coldewey.
  • Tore: 1:0 Hartmann (19.), 1:1 Büsing (47., Foulelfmeter), 1:2 Büsing (49.).

Die Tabelle

Anzeige