Nachwuchs-Floorballer zeigen zwei starke Spiele

U15 des SV Nordenham mit einem Sieg und einer knappen Niederlage

Anzeige

Die Floorball-Saison steckt in den letzten Zügen. Für die Herren und den Nachwuchs bedeutet dies momentan Platzierung- bzw. Meisterrunde. Während die U11 sowie die Herren in der Platzierungsrunde starke Leistungen zeigten, war die U15 in der Meisterrunde unterwegs.

In Hamburg warteten die Buntentor Knights und die Piranhas aus Hamburg auf die U15. Nach kurzfristigen Absagen konnte Trainer Sebastian Erstling lediglich auf fünf FeldspielerInnen und zwei Torhüter zurückgreifen. Diese waren aber entschlossen, sich am ersten von zwei Spieltagen eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten.

Innerhalb von 2 Minuten das Spiel gedreht

Engagiert starteten die Nordenhamer in das erste Spiel. Sie spielten druckvoll nach vorne und erarbeiteten sich einige Chancen. Lediglich die Verwertung ließ zu wünschen übrig und so waren es die Knights, die zunächst erfolgreich waren. Zwar konnte der SVN-Nachwuchs ausgleichen, aber der Führungstreffer wollte einfach nicht gelingen. Mit einem 3:4 Rückstand ging es in die Pause.

Anzeige

Aufgrund der starken Leistung im ersten Durchgang wurde man auf Nordenhamer Seite nicht nervös, zu groß war das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Und das Selbstvertrauen sollte nicht täuschen. Binnen zwei Minuten wurde der 3:4-Rückstand in eine 6:4-Führung umgewandelt.

Jeder Spieler trägt sich in die Torschützenliste ein

Zwar kämpfte sich das Team aus Bremen nochmals zurück in die Partie, aber am Ende gestalteten die Nordenhamer, die das erste Mal in ihren neuen Trikots aufliefen, das Spiel eindeutig und gewannen verdient mit 11:6. Bemerkenswert war, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.

Im zweiten Spiel wartete mit den Piranhas ein starker Gegner. Die Hamburger hatten die Staffel Ost souverän gewonnen und gelten als ein Titelkandidat in der U15. Aber die Nordenhamer, ihrerseits Zweiter der Weststaffel, nahmen den Kampf an und zeigten erneut eine starke Leistung. Leider ging ihnen am Ende etwas die Kraft aus und so schafften sie es leider nicht, den Hamburger Führungstreffer zum 6:5 auszugleichen.

Ziel ist ein Platz auf dem Treppchen

Dennoch überwog beim SVN nach den Spielen der Stolz über zwei starke Spiele. In der Tabelle liegt man momentan auf Platz drei und in Schlagdistanz zu den topplazierten Teams aus Sedelsberg und Hamburg. In einer Woche wird sich entscheiden, für was es am Ende reichen wird. Mit dann hoffentlich mehr Spielern soll ein Platz auf dem Treppchen angegriffen werden.

Der soll es auch bei den Herren werden. In der Platzierungsrunde steht man momentan auf dem ersten Tabellenplatz. Nach der ersten Niederlage gegen den TV Lilienthal stehen in zwei Wochen noch zwei echte Endspiele auf dem Programm. Mit einem 15:0 gegen die SG Oldenburg/Wahnbek verschaffte man sich für den letzten Spieltag eine gute Ausgangslage.

Die Statistik

  • SVN: Thorge Behrmann und Rene Carstens (Tor), Canel Kahveci (6 Tore/ 2 Vorlagen), Caner Karaboyun (3/2), Nele Diekmann (3/1), Enes Celik (3/1), Connor Emmert (2/1/4 Strafminuten).

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen