Nadine Schiller lässt den TSV Abbehausen jubeln

Oberligist erkämpft sich ein 2:2 gegen Blau-Weiß Hollage - Schiller trifft in der 89. Minute

Anzeige

Mit einer kämpferisch vorbildlichen Leistung sichern die Frauen des TSV Abbehausen in letzter Sekunde einen Punkt am ersten Spieltag der neuen Oberligasaison gegen BW Hollage. Nachdem Jana Oonk nach zu Beginn der zweiten Hälfte per Freistoß nahe der Mittellinie zum zwischenzeitlichen 1:1 traf, vollendete Nadine Schiller Sekunden vor Abpfiff einen Konter zum umjubelten 2:2.

Die Gäste aus Hollage verfügten über mehr Spielanteile und versuchten, den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, bevor die Kugel über Spielgestalterin Katharina-Johanna Jarzyna zumeist über die rechte Seite nach vorne getrieben wurde. Dort versuchte Sarah Jabbes im Zusammenspiel mit Anna Krause mit zahlreichen Flanken für Gefahr zu sorgen, fand oftmals allerdings eine TSV-Verteidigerin. Die einzige Ausnahme blieb ein Kopfball von Stürmerin Imke Eversmeyer, mit dem TSV-Torhüterin Nathalie Mertens jedoch keine Probleme hatte (7.).

Sarah Bruns und Jana Oonk lassen nichts anbrennen

Hollage biss sich die Zähne aus an einer stabilen Abbehauser Abwehr, vor allem Sarah Bruns und Kapitänin Jana Oonk zerschlugen nahezu jeden Angriff der Gäste. Gefahr keimte nach einem Standard in der 33. Minute auf. Eversmeyer zielte einen Freistoß aus dem Halbfeld auf das Tor, woraufhin Torwartin Mertens das Leder nach vorne abprallen ließ. Svenja Torbecke schaltete am schnellsten und traf zur Hollager Führung.

Nur zwei Minuten später trat Eversmeyer erneut zum Freistoß an, verzog diesmal aus zentraler Position allerdings über das Tor. Auch die letzte Szene für Hollage in Halbzeit eins gehörte der Stürmerin, mit einem Schuss aus kurzer Distanz scheiterte sie jedoch an Torhüterin Mertens.

Oonks-Freistoß-Knaller zum Ausgleich

Der zweite Abschnitt begann mit einem Knall. Vier Minuten nach Wiederanpfiff legte sich Jana Oonk den Ball zu einem Freistoß in 40 Metern Torentfernung zurecht. „Komm Jana, hau das Ding mit Vollspann aufs Tor“, hörte man TSV-Trainer Daniel Behrens an der Seitenlinie vor sich hinmurmeln. Seine Kapitänin schien denselben Gedanken zu haben und hämmerte den Ball Richtung Tor. Vom Pfosten prallte der Ball an den Rücken von BW-Torhüterin Jessica Meier und rollte über die Linie – 1:1. Hollage

bemühte sich, das Ergebnis schnellstmöglich wieder an sich zu reißen. Zunächst parierte Torwartin Mertens einen Schuss von Jabbes, bevor Eversmeyer mit einem Kopfball aus fünf Metern Entfernung das Tor verfehlte. Wenige Minuten später durfte sie jedoch jubeln. Eine zu weit geschlagene Flanke legte sich Julia Uphaus nach Balleroberung zurecht und schloss ab. Mertens im Abbehauser Tor wehrte den Ball zwar ab, allerdings genau vor die Füße von Eversmeyer, die zum 2:1 abstaubte (64.).

Merle Emmert glänzt als Vorlagen-Geberin

Der TSV gab sich nicht auf, warf sich defensiv in jeden Zweikampf und versuchte nach vorne durch Konter für Gefahr zu sorgen. Alkje Detmers rutsche fünf Minuten nach dem 1:2-Rückschlag knapp an einer Flanke von Geske Kaemena vorbei, die von Merle Emmert mit einem klugen Pass in Szene gesetzt wurde. Es sollte nicht der letzte ausgezeichnete Pass von Emmert gewesen sein. Nachdem Mertens in der 81. Minute ein Eins-gegen-Eins gegen Eversmeyer für sich entschied, schlug Emmert in der letzten Spielminute einen Diagonalball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Nadine Schiller. Die Stürmerin legte den Ball vorbei an der herausstürmenden Torwartin Meier und schob zum 2:2 Ausgleich ein.

„Wir haben überragend gekämpft, ich bin stolz auf meine Spielerinnen. Natürlich war Hollage spielerisch besser, das schmälert unsere kämpferische Leistung jedoch kein Stück, wir haben uns den Ausgleich verdient“, freute sich Behrens nach der Partie.

Die Statistik

  • TSV: Nathalie Mertens – Katrin Grube, Evmorfia Rizou (30. Pia Templin), Nadine Schiller, Laura Beerhorst, Merle Emmert, Sarah Bruns, Alkje Detmers (81. Dana Strauß), Jana Oonk (C), Geske Kaemena, Susan Heinemann (70. Jule Hedemann).
  • Tore: 0:1 Svenja Torbecke (33.), 1:1 Jana Oonk (49.), 1:2 Imke Eversmeyer (64.), 2:2 Nadine Schiller (89.).

Die Bilder