Nico Wedler zerlegt den SV Phiesewarden

Spieler des STV Wilhelmshaven erzielt beim 4:3-Erfolg der Gastgeber alle vier Tore

Anzeige

Nico Wedler hat den STV Wilhelmshaven gegen den SV Phiesewarden praktisch im Alleingang zum 4:3-Erfolg geführt. Der Akteur der Jadestädter überwand SVP-Keeper Phil Schaffarzyk viermal und war somit für alle STV-Treffer verantwortlich. Für die Mannschaft von Trainer Jörg Frerichs war es die zweite Saisonniederlage.

Die Gäste begannen gefällig. In der ersten Viertelstunde hatten sie mehr vom Spiel und gingen nicht unverdient durch Lukas Schröder in Führung. Anschließend verloren sie aber mehr und mehr den Faden. Die Hausherren rissen die Partie an sich. Folgerichtig folgte in der 21. Minute der erste Wedler-Streich.

Elfmeterpfiff bleibt kurz vor dem Ende aus

„Wir haben uns zu viele Ballverluste geleistet“, berichtete Schaffarzyk. Dass der SVP trotzdem das 2:1 erzielte, sei glücklich gewesen. Pierre-Steffen Heinemann traf acht Minuten vor der Halbzeit mit einem Schuss aus 40 Metern ins Schwarze. Doch noch vor dem Pausenpfiff drehte Wilhelmshaven die Partie. Nach einem Freistoß markierte Wedler das 2:2 (42.). „Da waren wir zu weit weg von den Gegenspielern“, sagte Schaffarzyk, der den Ball 120 Sekunden später erneut aus dem Netz holen durfte. Dem 2:3 (44.) ging ein Ballverlust im Aufbauspiel voraus.

Anzeige

Zehn Minuten nach Wiederbeginn erzielte Wedler seinen vierten Treffer. Ein echtes Aufbäumen war bei den Phiesewardern trotz des Tores von Marcel Härtel (70.) nicht zu erkennne. In der Schlussphase hätte es dennoch zum 4:4 reichen können. Nach Foul an Heinemann blieb den Gästen ein Strafstoß verwehrt. „Unterm Strich geht die Niederlage in Ordnung“, resümierte Schaffarzyk. Zu allem Überfluss verletzte sich noch Bastian Wendland in der 27. Minute und droht länger auszufallen.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Simon Wiecking, Mirko Bliefernich (87. Julian Siebolds), Marcel Härtel, Jerome Ahlers, Fynn-Jonas Baumgardt, Pierre-Steffen Heinemann, Bastian Wendland (27. Peer Baumgardt), Lukas Schröder, Furkan Atici, Burak Acar.
  • Tore: 0:1 Schröder (11.), 1:1 Wedler (21.), 1:2 Heinemann (36.), 2:2 Wedler (42.), 3:2 Wedler (44.), 4:2 Wedler (55.), 4:3 Härtel (70.).

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen