Niklas Weers trifft zum 4:4 in der Nachspielzeit

1. FC Nordenham trotzt Eintracht Oldenburg einen Punkt ab - Rote Karte für Jan Luca Hedemann

Anzeige

Wiedergutmachung war angesagt für die Fußballer vom 1. FC Nordenham. Nach der klaren 1:4 Niederlage gegen die SG Wangerland am vergangenen Sonntag, stand mit Eintracht Oldenburg ein weiterer Gegner aus der obersten Tabellenregion auf dem Plan. Der FCN zeigte ein komplettes Bild und erkämpfte sich in einem spannenden Spiel ein 4:4 und somit einen Punkt. Und das, obwohl man nach einer roten Karte die letzten 15 Minuten in Unterzahl spielen musste.

Eigentlich starteten die Nordenhamer gut in die Partie. Nach einem langen Ball von Torwart Jendrik Heinecke tauchte Suayb Gürbüz vorm Tor der Eintracht auf, schaffte es allerdings nicht den Ball im Tor unterzubringen. Dies schafften jedoch die Hausherren mit ihrer ersten Chance. Benjamin Woltering traf mit einem strammen Schuss ins kurze Eck (5.). Die Nordenhamer schüttelten sich kurz und schlugen noch in der Anfangsphase zurück. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Niklas Weers Jan Luca Hedemann auf die Reise, der vor dem Tor cool blieb und den Ball ins Tor schlenzte (11.). Die Freude währte jedoch nur sehr kurz. Eine Zeigerumdrehung später führten die Gastgeber erneut. Johannes Diezel traf nach einem Fehler in der FCN-Hintermannschaft zum 2:1 (12.).

Gute Moral wird belohnt

Doch damit war die Anfangsviertelstunde noch nicht abgeschlossen. Nur zwei Minuten später war Heinecke erneut geschlagen und machtlos. Eine Ecke konnte nicht geklärt werden und über Umwege landete der Ball bei Alexander Weyhe, der den Ball direkt nahm und per Ball in den Winkel drosch (14). Nach diesem wilden Beginn neutralisieren sich beide Teams meist im Mittelfeld. Die Eintracht hatte zwar optische Feldvorteile und war stets präsent in den Zweikämpfen, zu weiteren Chancen kamen sie nicht mehr bis zum Seitenwechsel.

Anzeige

Da der FCN ebenfalls kaum zu Chancen kam, stellten sich alle Beteiligten auf den 3:1 Halbzeitstand ein. Jannik Weers hatte jedoch was dagegen. Nach einer Ecke nutzte dieser den Abpraller und schob zum 2:3 aus Nordenhamer Sicht ein (44). Jannik Weers war es auch, dem der nächste Treffer vorbehalten war – allerdings auf der falschen Seite. Einen Freistoß verlängerte er ungewollt ins eigene Tor (55.). Doch auch nach diesem Nackenschlag steckten die Nordenhamer nicht zurück und kämpften sich zurück in die Partie.

Hedemann fliegt vom Platz

Kleinere Chancen und Konter wurden jedoch noch vergeben. Der erneute Anschlusstreffer fiel erneut nach einem Standard. Hedemann wurde regelwidrig gelegt. Der nachfolgende Freistoß von Niklas Weers klatschte ans Lattenkreuz, dessen Abpraller schob Enis Alan zum 3:4 ins Tor (70). Kurz darauf trauten die Nordenhamer ihren Augen nicht. Der Linienrichter soll eine Tätlichkeit von Jan Luca Hedemann erkannt haben, sodass dieser bereits vorzeitig zum Duschen geschickt wurde – eine sehr diskutable Entscheidung.

Vom Platzverweis angespornt, drehte sich das Bild ein wenig. Der FCN rannte an, die Eintracht konterte und beide kamen nicht zu weiteren Torerfolgen. Bis zur 90. Minute – der Schiedsrichter hatte gerade die Nachspielzeit von vier Minuten angezeigt, als ein langer Ball Gürbüz erreichte, der in den Strafraum eindrsng und nur regelwidrig gelegt werden konnte. Was folgte war eine komplettes Gegenteil zum vorherigen Spielverlauf. Waren die ersten 80 Minuten zwar umkämpft aber fair ausgetragen worden, wurde die Schlussphase sehr hitzig. Nach dem ertönten Elfmeterpfiff bildete sich ein Rudel um den Schiedsrichter, der seine Entscheidung jedoch nicht mehr zurücknahm. Niklas Weers war es egal, er verlud den Keeper der Hausherren und verwandelte zum viel umjubelten 4:4 (93.). Kurz darauf war Schluss. Trainer Mario Heinecke zeigte sich von der Moral seiner Mannschaft beeindruckt: “Wir sind nach dem Platzverweis und dem 2-Tore-Rückstand gut zurückgekommen und haben uns den Punkt dafür verdient.“

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Enis Alan, Jannik Weers, Dennis Steschenko, Felix Hohn, Sezgin Tavan, Jan Luca Hedemann, Mehmet Acar, Mathis Schütze, Niklas Weers, Suayb Gürbüz.
  • Tore: 1:0 Woltering (5.), 1:1 Hedemann (11.), 2:1 Diezel (12.), 3:1 Weyhe (14.), 3:2 J. Weers (44.), 4:2 Eigentor J. Weers (55.), 4:3 Alan (70.), 4:4 N. Weers (90.+3).
  • Rote Karte: Hedemann (75., FCN).

Die Tabelle