Oliver Matyl kickt Jaderberg aus dem Pokal

Kreispokal-Viertelfinale: TuS unterliegt bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit 2:3

Anzeige

Der TuS Jaderberg ist im Viertelfinale aus dem Kreispokal ausgeschieden. Bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn verlor das Team von Trainer Stefan Jasper mit 2:3. Die drei Tore für die Gastgeber erzielte allesamt Oliver Matyl.

Bei dem Vertreter aus der 1. Kreisklasse war dem Kreisligisten anzumerken, dass er bislang kaum trainieren konnte. Witterungsbedingt war der Platz in Jaderberg lange gesperrt, die TuS-Akteure trafen sich erst zweimal zu einem gemeinsamen Training.

Gegentor nach eigener Ecke

In der 12. Minute gerieten die Gäste in Rückstand. Nach einer Ecke köpfte Jörn Jürgens den Ball an die Latte. Die SG startete einen Konter, bei dem die Jaderberger die entscheidenden Zweikämpfe verloren. „Da haben wir nicht gut abgesichert“, sagte Jasper. So schlug Matyl zum ersten Mal zu.

Anzeige

Anzeige

180 Sekunden später hatte der Kreisligist die passende Antwort parat. Nach einer Freistoßflanke von Dennis Jöstingmeier nickte Jonas Jürgens zum Ausgleich ein.

Stellungsfehler vor dem 1:2

„Danach hatten wir zunächst mehr Ballbesitz, ohne uns Chancen zu kreieren. Die Laufwege saßen noch nicht, was auch auf die fehlenden Trainingseinheiten zurückzuführen ist“, sagte Jasper. Die Ammerländer hatten zwei gute Chancen, die TuS-Keeper Marcel Jasper parierte. Mit dem Pausenpfiff war aber auch er machtlos. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß und einem Stellungsfehler hieß es 2:1.

Nach dem Seitenwechsel stellte der Übungsleiter um und brachte Fokko Kramer ins Spiel. Das sorgte für Stabilität, Jaderberg agierte nun besser. Die Gastgeber blieben nach Kontern jedoch gefährlich. In der 80 Minuten drückte Kramer eine Hereingabe von Tebbe-Ihno Loof zum 2:2 in die Maschen.

Die Freude darüber hielt jedoch nur drei Minuten an. Dann verteidigte der TuS im eigenen Strafraum zu ungestüm, der anschließende Elfmeter führte zum 3:2 Danach hatten David Skibba und Kramer noch jeweils eine Kopfball-Chance. Das 3:3 sollte aber nicht mehr fallen. „Unterm Strich hat die SG verdient gewonnen“, meinte Jasper.

Die Statistik

  • TuS: Marcel Jasper – Nils Janßen, Eike Heidemann (46. Fokko Kramer), Sven Mittelstädt (70. Tebbe-Ihno Loof), Dennis Jöstingmeier, Kevin Mondorf (65. Martin Wolf), Jonas Jürgens (89. Lukas von Waaden), Kai-Michael König, Jörn Jürgens, Jan-Ole Meiners, David Skibba.
  • Tore: 1:0 Matyl (12.), 1:2 Jonas Jürgens (15.), 2:1 Matyl (45.), 2:2 Kramer (80.), 3:2 Matyl (84., Elfmeter).

Anzeige