Scheltwort-Doppelpack ebnet Weg für ATR-Erfolg

Rodenkirchen setzt sich mit 4:3 gegen die SG Sengwarden/Fedderwarden durch

Anzeige

Zittern bis zum Schluss war auch diesem Spieltag in Rodenkirchen angesagt. Allerdings konnte dieses Mal der AT Rodenkirchen am Ende jubeln. Die Stadlander siegten in Unterzahl gegen die SG Sengwarden/Fedderwarden mit 4:3 und springen auf den dritten Tabellenplatz.

Was für ATR-Trainer Christian Pfeiffer zunächst ein ruhiger Nachmittag zu werden schien, entwickelte sich erneut zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Bastian Koal erzielte bereits nach neun Minuten die Führung für den Gastgeber, welcher in den ersten 30 Minuten die SG fest im Griff hatte. Folgerichtig erhöhte Mirko Scheltwort in der 27. Spielminute auf 2:0. Anschließend verlor der ATR den Faden und die Gäste aus der Jadestadt wurden stärker. Zunächst nutzte Leon Zuk eine Abwehrpatzer aus um den 2:1 Anschlusstreffer zu erzielen (30. Minute) und unmittelbar vor dem Pausenpfiff verwandelte Nico Kroschinski einen umstrittenen Handelfmeter.

Daniel Folz sieht die Ampelkarte

In der zweiten Halbzeit wurde es für den AT Rodenkirchen erstmal nicht besser. Die Gäste drückten und zu allem Überfluss sah Comebacker Daniel Folz in der 61. Minute, nach einem Foul unmittelbar vor dem Sechzehner, die Gelb-Rote Karte. Der fällige Freistoß landete indes in der Mauer.

Anzeige

In Unterzahl stand man auf Seiten des Gastgebers nun vor einer Mammutaufgabe. Mit dem Platzverweis änderten sich allerdings die Kraftverhältnisse und die Sengwardener ließen sich hinten reindrängen. Nach einer Pressingsituation des ATR waren es nun die Gäste, welche die Geschenke verteilten. Nach 76 gespielten Minuten konnte Mirko Scheltwort einen missglückten Pass des Torhüters abfangen und hatte keine Probleme diesen im verwaisten Tor unterzubringen – 3:2.

Muhamed Rizai mit seinem 7. Saisontor

Die Partie war nun von Nickligkeiten und kleineren Rangeleien geprägt. In der 87. Minute war es dann Muhamad Rizai welcher, mit seinem 7. Saisontor, den Deckel auf die Partie draufzumachen schien. Nach einer schönen Kombination über die rechte Außenbahn, vollendete dieser eine Hereingabe von Jalan Griffin.

Nur wenige Augenblicke später machte Najim Boukaddour es nochmal spannend als dieser, ähnlich wie Rizai auf der anderen Seite, nach einer Hereingabe nur noch einschieben brauchte. Am Ende reichte es dennoch für den AT Rodenkirchen und Saisonsieg Nummer vier, welcher den dritten Tabellenplatz bedeutet.

Die Statistik

  • ATR: Pasqual Czarczynski – Aaron Nordhausen (73. Wyneken Spiekermann), Armin Heinemann, Daniel Folz, Thimon Hülsmann, Bastian Koal (46. Jalan Griffin), Hannes Ahlers, Nico Büsing (62. Lennard Diekmann), Jerome Hoffmann, Muhamad Rizai, Mirko Scheltwort
  • Tore: 1:0 Bastian Koal (9.), 2:0 Mirko Scheltwort (27.), 2:1 Leon Zuk (30.), 2:2 Nico Kroschinski (44./HE), 3:2 Mirko Scheltwort (76.), 4:2 Muhamad Rizai (87.), 4:3 Naijm Boukaddour (90.+1.)
  • Gelb-Rote Karte: Daniel Folz (61.)

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen