Schwache Beteiligung am diesjährigen TNB-Vereinspokal

Nur der TKN und SVN nehmen mit insgesamt vier Teams teil

Am diesjährigen TNB-Vereinspokal nehmen aus der Wesermarsch nur zwei von 12 Vereinen teil. Der TK Nordenham startet jeweils mit einer Herren- und  Damenmannschaft und einem Mixed-Team. Der SV Nordenham beteiligt sich mit einem Herrenteam. Das ist ein starker Rückgang, denn in den letzten beiden Jahren hat sich die Anzahl der Mannschaften halbiert. 2022 waren noch acht Mannschaften am Start und im letzten Jahr noch fünf von drei Vereinen. Inzwischen sind zum Ferienbeginn die beiden Herrenmannschaften schon in der Hauptrunde ausgeschieden und nehmen nach den Sommerferien an der Nebenrunde teil. Dagegen hat das TKN-Mixed-Team das Achtelfinale und das TKN-Damenteam das Viertelfinale erreicht, wo es auch nach den Sommerferien mit zwei Heimspielen weitergeht. (von Karl Brandau)

In insgesamt 15 Konkurrenzen in drei Altersklassen (Damen/Herren und Damen 40 + 50/Herren 40 + 50 und jeweils Mixed) mit jeweils unterschiedlichen LK-Bereichen spielen immer 4er-Teams. Jeder Verein kann pro ausgeschriebene Konkurrenz nur eine Mannschaft zum Pokalwettbewerb melden. Da die vier Spieler/Spielerinnen parallel in zwei Einzeln und einem Doppel eingesetzt werden müssen, dauert jeder Spieltag nur ca. zwei Stunden. Der Vereinspokal wird im K.O.-System mit Nebenrunde durchgeführt, so dass alle Mannschaften mindestens zwei Spiele haben. Dabei sind Spielgemeinschaften separat vom Punktspielbetrieb erlaubt. Spieler und Spielerinnen dürfen aber in der jeweiligen Kalenderwoche ausschließlich nur für eine gemeldete Mannschaft antreten. Der TNB plant für die Finalspiele am 21.09.2023 eine zentrale Veranstaltung.

Herren LK 1 – 25 HF (22 Teams)

Achtelfinale: TK Nordenham – Beckedorfer TC 0:3

Anzeige

Beide Teams spielen in unterschiedlichen Staffeln der Verbandsliga und hatten in der ersten Runde ein Freilos. Da die Gäste mit ihren Spitzenkräften antraten, aber auf TKN-Seite nur Spieler des Reserveteams zur Verfügung standen, war die Ausgangslage schwierig. Herren 40-Akteur Björn Müller (LK 8,0) gegen Maximilian Schwier (LK 3,4) und Alexander Schübel (LK 15,1) gegen Kendan Bruns (LK 5,0) waren in allen Belangen überfordert und holten nur jeweils ein Spiel. Im Doppel standen Maven Raschke (LK 12,6)/Jan-Ole Tönjes (LK 18,6) ebenfalls auf verlorenem Posten gegen Lukas Tuckermann (LK 7,9)/Lukas Fierek (LK 9,1).  Für die unterlegenen Teams beginnt die Nebenrunde in der ersten August-Woche.

  • Ergebnisse: Björn Müller 0:6, 1:6; Alexander Schübel 0:6, 1:6; Maven Raschke/Jan-Ole Tönjes 2:6, 2:6

Herren LK 7 -25 HF (108 Teams)

1. Runde: SV Nordenham – TC BW Oldenburg 1:2

Bei dieser Begegnung traf vom A-Jugendlichen bis zum H 50-Spieler alles aufeinander. Auf SVN-Seite konnte der A-Junior Jonas Thölen (LK 11,4) gegen seinen H 30-Gegner (LK 11,4) einen Aufgabesieg erringen, während Thomas Delik (Jg. 84/LK 16,2) aus dem SVN-Regionsliga-Team der Herren 30 gegen einen 24 Jahre jüngeren A-Jugendlichen (Jg. 2008/LK 12,4) in zwei Sätzen unterlag. Im entscheidenden Doppel hatten der 55jährige Frank Orwart (LK 21,1) an der Seite des 19jährigen Massimo Stüdemann (LK 17,1) gegen ein gemischtes H 30/40-Doppel mit einer durchschnittlichen LK 11,1 keine Chance, so dass man nach den Sommerferien bei der hohen Anzahl der Mannschaften noch eine interessante Nebenrunde spielen kann.

  • Ergebnisse: Jonas Thölen 2:6, 3:3 Aufg. TCBW; Thomas Delik 0:6, 4:6; Massimo Stüdemann/Frank Orwart 2:6, 0:6

Damen LK 7 – 25 HF (18 Teams)

Achtelfinale: TC Oldenburg-Süd – TK Nordenham 1:2

Der TKN trat mit einem Damenteam an, das durch die ehemalige TKN-Akteurin Joana Wiemers (LK 10,8) in Diensten des Landesligisten SVE Wiefelstede verstärkt wurde. Aber ausgerechnet sie patzte gegen eine gleichaltrige Regionsklassen-Spielerin (LK 13,6) im Match-Tiebreak, so dass Paula Knupe-Wolfgangs (LK 13,3) Führung gegen eine D 40-Spielerin (LK 16,4) ausgeglichen war. Den entscheidenden Siegpunkt holte dann das Doppel Jana Okrey (LK 13,7)/Vivien Zobel (LK 14,1) gegen ein gemischtes D 30/40-Doppel der Gastgeberinnen mit einer durchschnittlichen LK von 17,5. Im Viertelfinale trifft man im August in einem Heimspiel auf den TC Edewecht, der sich aber auch durch Spielerinnen vom Oldenburger TeV und Huder TV verstärkt hat.

  • Ergebnisse: Joana Wiemers 4.6, 6:1, 7:10; Paula Knupe-Wolfgang 6:2, 6:2; Jana Okrey/Vivien Zobel 6:4, 6:1

D/H-Mixed LK 5 – 25 HF (33 Teams)

2. Runde: TK Nordenham – SFL Bremerhaven 3:0

Gegen die sonst viele Klassen tiefer spielenden Gäste, die mit einem AK 30-Kader angetreten waren, hatten die Gastgeber keine Probleme. So beherrschte Jannik Schultze (LK 7,0) seinen gleichaltrigen Gegner (LK 14,1) genauso wie die A-Juniorin Lilly Müller (Jg. 2006/LK 13,0) ihre um 12 Jahre ältere Kontrahentin (Jg. 94/LK 18,7). Noch klarer ging das Mixed-Doppel von Stefan Harms (LK 5,1)/ Katharina Bultmann (14,8) an den TKN gegen eine Paarung jenseits der LK 20.  Im Achtelfinale nach den Ferien kommt es dann wiederum zu einer Begegnung gegen Bremerhaven. Aber diesmal ist man nur Außenseiter gegen den Bremerhavener TV, wo die Herren ebenfalls in der Verbandsliga spielen, aber die Damen selbst mit der Regionalliga-Reserve in der Landesliga beheimatet sind.

  • Ergebnisse: Jannik Schultze 6:0, 6:2, Lilly Müller 6:2, 6:1; Stefan Harms/Katharina Bultmann 6:0, 6:1

Anzeige