SG Großenmeer/Bardenfleth erkauft sich Sieg teuer

Jonas Schwarting zieht sich beim 3:2-Erfolg gegen den TuS Wahnbek einen Schlüsselbeinbruch zu

Nach ihrer Auftaktniederlage hat die SG Großenmeer/Bardenfleth ihren ersten Sieg in der Abstiegsrunde eingefahren. Das 3:2 gegen den TuS Wahnbek nach einem 0:2-Rückstand war allerdings teuer erkauft, da sich Jonas Schwarting bereits nach fünf Minuten einen Schlüsselbeinbruch zugezogen hatte.

„Ein Sieg hört sich erst einmal gut an, dieser fühlt sich aber nicht so an“, sagte SG-Trainer Tilo Ziegert, der erneut nur auf einen dezimierten Kader zurückgreifen konnte. „Wir wollten die erste Halbzeit mal nicht verpennen.“

Hendrik von Häfen mit Doppelpack

Eine verschlafene erste Halbzeit war jedoch nicht das größte Problem – nach 35 Minuten lagen die Hausherren in Eckfleth bereits mit 0:2 zurück. Sondern die Verletzung von Jonas Schwarting, der nach drei Monaten sein Comeback gab, wog schwer. Nach 27 Minute musste die SG erneut wechseln. Marcel Freier zog sich eine Zerrung zu. „Bis zur Halbzeit konnten wir dann das Spiel ausgeglichener gestalten“, sagte Ziegert.

Anzeige

Die zweite Halbzeit lief aus SG-Sicht besser. „Die Zweikämpfe wurden gewonnen und wir konnten uns Abschlüsse rausspielen“, sagte der Coach. Hendrik von Häfen sorgte mit einem Doppelschlag für den verdienten Ausgleich. In der 85. Minute war es Thorben Bunjes, der die Gastgeber mit dem 3:2 per Traumtor belohnte. „Den Sieg widmen wir Schwarte und wünschen gute Besserung“, so Ziegert. Den Genesungswünschen schließen wir uns an!

Die Statistik

  • SG: Frithjof Allmers – Wilke Logemann (80. Jan-Bernd Herrmann), Dustin Breuhahn, Bjarne Wiesehan, Jonas Schwarting (5. Thorben Bunjes), Sven Oberländer, Tamme Logemann (66. Malte Heinemann), Marcel Freier (27. Jonke Haase), Hendrik von Häfen, Andre Dirks, Christoph von Minden.
  • Tore: 0:1 Abul-Khair (7.), 0:2 Kraudelt (35.), 1:2 von Häfen (56.), 2:2 von Häfen (64.), 3:2 Bunjes (89.).

Die Bilder