SGSSR erkämpft sich in Sande ein torloses Remis

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor ist mit dem 0:0 in Friesland zufrieden

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor ist mit der torlosen Punkteteilung bei Rot-Weiß Sande zufrieden. „Unterm Strich sind wir mit der Leistung und dem erkämpften Punkt einverstanden“, sagt SGSSR-Trainer Mirco Gollenstede.

Die Partie war über die Gesamtlänge betrachtet sehr ausgeglichen. Die Abwehrreihen beider Mannschaften haben nur wenige Torchancen zugelassen. Da bei den Gästen einige Stammkräfte fehlten, waren sie in der ersten Halbzeit etwas unorganisiert. „Somit waren wir viel mehr mit dem Verteidigen beschäftigt, als dass wir uns viele Tormöglichkeiten rausspielen konnten“, berichtete Gollenstede.

Lara Wimmer mit guter Leistung

Doch je länger das Spiel lief, desto besser haben die Stadlanderinnen ins Spiel gefunden. „In der Pause haben wir unser System dann auf 3 Stürmerinnen umgestellt, um etwas mehr Druck nach vorne zu entwickeln. Durch viele gewonnene Zweikämpfe und einige gute Passkombinationen haben wir uns auch mehrere Torchancen erarbeitet“, sagte Gollenstede. „Doch leider hat es am Ende nicht für ein Tor gereicht.“

Anzeige

Anzeige

Lobend zu erwähnen war die Leistung von Torhüterin Lara Wimmer. Sie ist die Nummer 3 im Tor und hat seit längerem nicht mehr im Kasten gestanden. Sie war immer konzentriert und hat mehrere Konter der Gegner durch Herauslaufen unterbunden.

Die Statistik

  • SGSSR: Lara Marie Wimmer – Thalke Horstmann, Vivian Stammen, Swantje Logemann, Siona Wulf, Svenja Briesenick, Imke Kaemena, Geeke Meiners, Nomkea Alexia Padeken, Jurkea Meiners, Nicole Grube; eingewechselt: Sarah-Marika Borchers, Desiree Irene Morssink.

Die Tabelle

Anzeige