SGSSR gewinnt auch das vierte Saisonspiel

Sebastian "ehemals torlos" Rabe steuert Dreierpack zum Sieg der Hausherren bei.

Anzeige

Wer am Sonntagnachmittag ein zu den Platz- und Wetterverhältnissen passendes Fußballspiel erwartet hat, der sollte nicht enttäuscht werden. Die SGSSR gewinnt eine spielerisch schwache Partie am Ende dennoch hochverdient mit 6-2 (2-2).

Aufgrund des anhaltend widrigen Wetters war der Rasenplatz an diesem Sonntag schwer bespielbar.  Beide Mannschaften versuchten dennoch das Beste draus zu machen und boten den Zuschauern immerhin acht Tore.

Fehlstart der SGSSR

Wie im vergangenen Saisonspiel beim FC RW Sande II kamen die Gastgeber schwer in die Partie.  In der 7.Minute erzielte Hendrik Hoermann nach einem langen Ball in den SG-Strafraum aus dem Nichts das 0-1. Für die bis dahin schläfrigen Gastgeber war dies eine Art Weckruf und in der Folge kam man immer besser in die Partie. Folgerichtig war es Hunor Nagy, der in der 14.Minute den 1-1 Ausgleich markierte.

Anzeige

SGSSR kann Chancen nicht nutzen

Nach dem Ausgleichstreffer gab es auf Seiten der SGSSR zahlreiche hundertprozentige Chancen. Diese wurden jedoch allesamt fahrlässig liegenlassen. In der 32.Minute erlöste SG-Kapitän Ole Minnemann seine Mannen mit dem Treffer zum 2-1. Nach dem Führungstreffer für die Hausherren flachte die Partie ab, Chancen waren bis kurz vor dem Pausenpfiff Mangelware. In der 43.Minute erzielte Florian  Oltmanns erneut nach einem langen Ball das schmeichelhafte 2-2.

Auf Seiten der Gastgeber musste man sich ankreiden, dass man die Chancen nicht genutzt hat. Andernfalls kann es bereits zur Pause 4- oder 5-2 stehen.

Gastgeber haben die zweite Halbzeit im Griff

Die zweite Halbzeit war mit fortschreitender Zerstörung des Platzes ebenfalls kein fußballerischer Leckerbissen. In der 61.Minute brachte Sebastian Rabe die SG mit seinem ersten Pflichtspieltor für blau-schwarz in Front.  In der 75.Minute macht Rabe mit einem sehenswerten Lupfer den Deckel drauf – von den Gästen kam zu diesem Zeitpunkt nichts mehr.

HATTRICK-RABE

Als wäre das alles noch nicht genug – in der 87.Minute konnte Rabe sogar den Hattrick perfekt machen. Egal wem man im weiten Rund des Seefelder Sportplatzes in die Augen schaute, glauben konnte das alles niemand.

In der Nachspielzeit sah Niels-Haitze Osinga aufgrund anhaltender Diskussionen mit dem Schiedsrichter die gelb-rote Karte und verschafft seinen Jungs damit eine leckere Kiste Bier im nächsten Training. Den Schlusspunkt der Partie setzt Ole Minnemann mit seinem zweiten Tor in Form einer wunderschönen Bogenlampe.

Die Statistik

  • SGSSR: Mike Borchers – Michael Specka, Bastian Gerdes, Derk Vollers, Ole Minnemann, Tino Wiese, Niels-Haitze Osinga, Hunor Nagy, Martin Schulz, Sebastian Rabe, Marek Scherweit; eingewechselt: Thade Wiese, Soeren Herden, Timo Patz, Christian Neumann
  • Tore: 0-1 Hoermann (7.); 1-1 Nagy (14.); 2-1 Minnemann (32.); 2-2 Oltmanns (43.); 3-2 Rabe  (61.); 4.2 Rabe (75.); 5-2 Rabe (87.); 6-2 Minnemann (90.)

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen