SGSSR schlägt Elsfleth deutlich

Ole Minnemann steuert vier Treffer zum hochverdienten 6-2 Erfolg bei

Anzeige

Im Gegensatz zum Ergebnis konnte das Wetter den Akteuren der Gastgeber kein Lächeln in die Gesichter zaubern. Bei zumeist strömendem Regen setzte sich die SGSSR gegen den klassenhöheren TUS Elsfleth I mit 6-2 (2-1) durch.

Pünktlich zum Anstoß war es mit dem bis dato angenehmen Sonntagswetter vorbei. Im strömenden Regen wurde die Partie durch den größtenteils souveränen Unparteiischen Timo Tönjes angepfiffen. Für die anwesenden Zuschauer entwickelte sich trotz des Wetters von Beginn an eine muntere Partie. Die SGSSR hatte von Beginn an mehr vom Spiel, dem TUS Elsfleth war der ungewohnte Rasenplatz deutlich anzumerken.

Ole Minnemann eröffnet Torreigen

Nach 26 Minuten konnte sich SGSSR-Kapitän Ole Minnemann sehenswert auf der rechten Außenbahn gegen einige Gegenspieler durchsetzen. Sein satter Flachschuss schlug für den gegnerischen Torwart unhaltbar in der unteren Ecke des Tores ein. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt aufgrund des bisherigen Spielverlaufes absolut verdient, von den Gästen kam relativ wenig.  Nach dem 1-0 verflachte die Partie etwas, größere Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Anzeige

Ereignisreiche Schlussminuten in Halbzeit 1

In der 44. Minute sollte es eine der wenigen umstrittenen Entscheidung des Schiedsrichters geben. Nach einer Faustabwehr durch SGSSR-Keeper Mike Borchers gab es einen Strafstoß für die Gäste aus Elsfleth. Dieser wurde durch Malte Knop souverän verwandelt. Wer jedoch nun mit einem Remis zur Pause gerechnet hat, der sollte sich irren. In der fünften Minute der Nachspielzeit war es erneut Ole Minnemann, der die Gastgeber mit einem traumhaften Lupfer aus 25m erneut in Führung brachte. Mit einem 2-1 ging es dann in die Halbzeitpause.

Mit viel Feuer aus der Kabine

Nach einigen Wechseln und Umstellungen in der Halbzeitpause sollten die Gastgeber mit viel Energie in die zweite Hälfte starten. Nach einer wunderschönen Kombination in der 59. Minute war es Soeren Pudel, der eine Kopfballablage von Kevin Lanzendörfer unnachahmlich in den linken Giebel schweißte. Die Treffer zum 5-1 (64. Minute) und 6-1 (69. Minute) durch Ole Minnemann und Neuzugang Niels-Haitze Osinga waren dann die endgültige Entscheidung.

Elsflether Aufbäumen in den Schlussminuten

Trotz des deutlich Spielstandes haben sich die Gäste aus Elsfleth niemals aufgegeben. Vor allem aufgrund einiger Ungenauigkeiten der Gastgeber kam man zum Ende der Partie zu kleineren Chancen. Der Anschlusstreffer zum 6-2 (82. Minute) durch Dorian-Marcel Berndt war allerdings nur Ergebniskosmetik.

Trotz des Ergebnisses war der Elsflether Trainer Uwe Neese nicht vollends unzufrieden:

Fürs erste war das okay. Man hat uns angemerkt, dass eine fast neue Mannschaft auf dem Platz stand und die ersten Wochen des Trainings hart waren. Der schwer zu bespielbare Platz in Seefeld hat dann sein Übriges getan. Schwei war heute einfach bereits einen Schritt weiter als wir und hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt und daher verdient gewonnen.
Uwe Neese, TUS Elsfleth

Strammes Programm für die SGSSR

Für die Gastgeber um das Trainerduo Schönig / Ullrich geht es am Dienstag mit einer Trainingseinheit weiter. Am Wochenende ist der Zettel dann ebenfalls gut gefüllt. Freitag ist der Bezirksligist TUS Esens I zu Gast, am Samstag folgt im Anschluss an eine Trainingseinheit dann ein Testspiel gegen den Blexer TB. Sonntag wird man noch eine Teambuilding-Maßnahme einstreuen.

Trainer Daniel Schönig war nach dem Testspielerfolg positiv gestimmt:

Die ersten spielerischen Ansätze waren zu erkennen. Wir haben es geschafft, einiges umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben.
Daniel Schönig, SGSSR

Die Statistik

  • SGSSR: Mike Borchers – Timo Patz, Michael Specka, Derk Vollers, Ole Minnemann, Niels Haitze Osinga, Tino Wiese, Bastian Gerdes, Sebastian Rabe, Marek Scherweit; eingewechselt: Lars Jansen, Thade Wiese, Soeren Pudel, Kevin Lanzendörfer.
  • TuS: Tom Spiekermann – Sönke Duvenhorst, Eike Duvenhorst, Normen Hartmann, Tim Kramp, Hayri Balm, Dorian-Marcel Berndt, Tetje-Mattis Poppe, Muhamed Rizai, Philipp Sosath; eingewechselt: Malte Knop, David Kruzycki.
  • Tore: 1:0 Minnemann (26.), 1:1 Knop (44., Elfmeter), 2:1 Minnemann (45.+5), 3:1 Minnemann (50.), 4:1 Pudel (59.), 5:1 Minnemann (64.), 6:1 Minnemann (69.), 6:2 Berndt (82.).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen