SGSSR siegt souverän gegen FSV Warfleth

Stadländer bleiben erneut ohne Gegentor

Anzeige

im ersten Heimspiel seit dem 26. Oktober 2018 hatte es zunächst nicht nach einem eindeutigen Erfolg für die Mannschaft vom Trainergespann Schönig/Ullrich ausgesehen. Am Ende der 90 Minuten konnten sich die Gastgeber allerdings hochverdient mit 7-0 (3-0) gegen den FSV Warfleth durchsetzen und bleiben erneut ohne Gegentor.

Die erste Viertelstunde des Spieles war von vielen Fehlern und Ungenauigkeiten geprägt. Diese Phase nutzten die Gäste aus Warfleth klug und stellten die neuformierte Defensive der SG immer wieder vor kleinere und größere Probleme. Mit Glück und Geschick überstanden die Gastgeber die „Drangphase“ der Warflether und begannen endlich selbst Fußball zu spielen.

Doppelschlag bringt SGSSR auf die Siegerstraße

Ein Doppelschlag in der 13. und 15. Minute durch Sven Ullrich und Philipp Brüning brachte der SG eine zu dem Zeitpunkt noch schmeichelhafte 2-0 Führung. Mit der zwei-Tore-Führung im Rücken konnten die Gastgeber endlich befreiter aufspielen und zeigten in der Folge teils ansehnlichen Fußball. Das schön herausgespielte 3-0 durch Vincent Brüning sollte das Halbzeitergebnis darstellen.

Gastgeber kommen mit viel Tempo aus der Halbzeitpause

In der Halbzeit schien das Trainergespann der SG die richtigen Worte gefunden zu haben. Während bei den ersatzgeschwächten Warflethern augenscheinlich die Kräfte nachließen, erspielten sich die Gastgeber bereits zu Beginn des zweiten Durchganges einige Chancen. Eine dieser Chancen konnte Sven Ullrich in der 51. Minute zum vorentscheidenden 4-0 vollenden. Auch nach dem 4-0 sollte die Druckphase der Hausherren nicht beendet sein, in der Folge gab es immer wieder hochkarätige Chancen, die teilweise leichtfertig vergeben wurden.

Kevin Lanzendörfer mit Doppelpack

Besser sollte es Spielmacher Benjamin Weser in der 65. Minute machen. Einen eigens herausgeholten Strafstoß verwandelte er zum zwischenzeitigen 5-0. Da SG-Stürmer Tino Wiese aufgrund von Oberschenkelproblemen geschont wurde, sollte es noch einen Kurzeinsatz für den gefürchteten Kevin Lanzendörfer geben. Und dieser Einsatz konnte sich sehen lassen: Innerhalb von nur sechs Minuten netzte Kevin Lanzendörfer zweimal zum Stand 7-0 ein (76. und 82. Minute). Das er sogar den Hattrick innerhalb von 12 Minuten hätte perfekt machen müssen sei dem Jungen verziehen.

Alles in Allem geht der Sieg für die Hausherren auch in der Höhe völlig in Ordnung. Nun sind es in der laufenden Saison noch drei verbleibende Spiele. Diese werden mit Berne II, Burhave und Brake II jedoch keinesfalls einfacher.

Die Statistik

  • SGSSR: Dominik Braune – Martin Schulz, Soeren Pudel, Rico Deharde, Vincent Brüning, Ole Minnemann, Marek Scherweit, Philipp Brüning, Benjamin Weser, Sven Ullrich, Nico Strowitzki; eingewechselt: Timo Patz, Kevin Lanzendörfer, Jannik Stellmacher, Bastian Gerdes
  • FSV: Marcel Stache – Nils Rautenhaus, Jannis Kneb, Kai Bohle, Rene Schöps, Fyn-Luca Stehmann, Timo Gerlach, Niklas Köhler, Ole von Beren, Erik Simon Stelljes, Alexander Wiechmann; eingewechselt: Marcel Wenke, Maximilian Kapusta
  • Tore: 1:0 Ullrich (13.), 2:0 P.Brüning (15.), 3:0 V. Brüning (38.), 4:0 Ullrich (51.), 5:0 Weser (65.), 6:0 Lanzendörfer (76.), 7:0 Lanzendörfer (82.)

Der Spieltag und die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen