SGSSR unterliegt beim Meister 1. FC Ohmstede

0:6 im vorletzten Saisonspiel - Bis zur Pause gut mitgehalten

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor hatte am Pfingstsonntag ein schweres Auswärtsspiel zu bestreiten. Die Stadlanderinnen traten beim Meister und Aufsteiger 1. FC Ohmstede an. Die Partie ging mit 0:6 verloren.

„Es war ein gutes Spiel der Mannschaft. Die Gastgeberinnen haben gezeigt, dass sie zurecht Meister geworden sind. Sie spielen einen sehr schnellen Fußball“, sagte SGSSR-Trainer René Smilgies.

Drei verletzungsbedingte Wechsel

Die Gäste hielten gut dagegen und kamen ebenfalls zu Torchancen. Ohmstede zeigte sich im Abschluss gnadenlos effektiv. „Wenn der FCO vors Tor kam, war er meistens erfolgreich“, so der Übungsleiter. Zur Pause hieß es 2:0.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Die SGSSR musste dreimal verletzungsbedingt wechseln, was im zweiten Abschnitt zu einem kleinen Leistungseinbruch führte. So erzielte der Tabellenführer vier weitere Tore. Die Smilgies-Elf hat am Sonntag, 11 Uhr, ihr letztes Saisonspiel. Um 11 Uhr gastiert der SV Eintracht Wiefelstede in Seefeld.

Die Statistik

  • SGSSR: Lena Tiarks – Thalke Horstmann, Sarah Köhne, Lynn Ostendorf, Siona Wulf, Imke Kaemena, Geke Bischoff, Geeke Meiners, Nomkea Alexia Padeken, Sarah Bronn, Nicole Grube; eingewechselt: Vivian Stammen, Jaqueline Hadeler, Desiree Irene Morssink.
  • Tore: 1:0 Schröder (7.), 2:0 Schröder (41.), 3:0 Müller (63.), 4:0 Kröger (68.), 5:0 Janssen (84.), 6:0 Mersinlioglu (87., Elfmeter).

Die Bilder

Die Tabelle