Sophia Volkmer: Eine Goldmedaillen-Gewinnerin mit Blexer Wurzeln

Sophia Volkmer hat beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Baku die Goldmedaille gewonnen – Ihre Eltern sind in Nordenham aufgewachsen

Anzeige

Blexen statt Portugal. Sophia Volkmer könnte gerade mit dem deutschen Leichtathletik-Nachwuchs unter der portugiesischen Sonne trainieren. Doch die Goldmedaillen-Gewinnerin des Europäischen Olympischen Jugendfestivals (EYOF) zieht es vor, die Familie in Blexen zu besuchen. „Ist doch viel schöner hier“, meint sie.

Trainiert wird aber auch in dem 2700-Einwohner-Dorf. Zweimal am Tag spult Sophia Volkmer ihre Übungen ab. Krafttraining im Fitnessstudio Bodywork steht ebenso wie Laufen am Deich auf dem Programm. „Hier ist es schön flach. Ganz anders als zu Hause“, sagt sie.

Olaf Volkmer hält noch immer den Kreisrekord

Die 17-Jährige lebt mit ihrem Vater Olaf, ihrer Mutter Kerstin und ihrem Bruder Philipp in Wetzlar. Zwischen Weihnachten und Neujahr besuchen sie die Familie. Denn sowohl Olaf als auch Kerstin Volkmer sind in Blexen aufgewachsen. „Eine Sandkastenliebe“, stellt der 48-Jährige fest. Er und seine Frau verließen Blexen nach dem Abitur, um in Münster zu studieren. Danach ließen sie sich in Gießen nieder.

Anzeige

Der gebürtige Nordenhamer hat in seiner Jugendzeit selbst viel Sport getrieben. Zunächst spielte er Fußball beim TuS Einswarden. „Mit 13 oder 14 Jahren habe ich zur Leichtathletik gewechselt“, sagt Olaf Volkmer. Mit 17 lief er seinen ersten Marathon. „Danach war Schluss mit der Leichtathletik. Aber: Noch heute hält Olaf Volkmer den Kreisrekord über 800 Meter in der Altersklasse M 15. Damals lief er die Strecke in 2:09 Minuten. „Dass ich den Rekord halte, habe ich über 30 Jahre nicht gewusst“, sagt er und lacht. „Dann habe ich Stefan Tönjes am Strand getroffen, der es mir erzählt hat.“

Platz 5 der Welt in der Altersklasse U18

Kerstin Volkmer hat zwar nie Leichtathletik betrieben. Doch auch sie machte in ihrer Jugendzeit mit sportlichen Glanzleistungen auf sich aufmerksam. Sie nahm für den Blexer TB an den deutschen Meisterschaften über 800 Meter Schwimmen teil. „Meine Lieblingsdiziplin waren 100 Meter Freistil“, sagt sie. Auch bei einigen Landesmeisterschaften war Kerstin Volkmer dabei.

Der Sport ist den Kindern also in die Wiege gelegt. Die 2:09 Minuten ihres Vaters hat Sophia Volkmer bereits geschlagen. Am 8. Juni 2019 lief sie in Pfungstadt die 800 Meter in 2:04,26 Minuten. Sie liegt somit in der U 18-Weltrangliste (2019) auf dem fünften Platz. Diribe Welteji aus Äthiopien führt diese Liste mit 2:00.51 Minuten an. Die einzige Europäerin, die 2019 schneller war als Sophia Volkmer, heißt Keely Hodgkinson. Die Britin lief die 800 Meter in 2:03,40 Minuten.

Lebensziel: Schneller als die Schwester werden

In Deutschland gibt es über diese Mittelstrecke kaum eine schnellere Nachwuchs-Athletin. Sophia Volkmer vom TV Wetzlar hat 2017 und 2018 die Deutsche Meisterschaft gewonnen. 2019 wurde sie Deutsche Meisterin in der Halle. Ein weiterer deutscher Meistertitel kam 2017 im Blocklauf dazu. Als Blockwettkampf wird in der Leichtathletik ein Wettkampf bezeichnet, bei dem verschiedene Disziplinen in einem „Block“ zusammengefasst sind.

Die Anreise nach Baku war alles andere als optimal. Ich bin froh, dass es trotzdem geklappt hat und ich eine gute Leistung abrufen konnte.
Sophia Volkmer, U18-Leichtathletin

Zu den größten Erfolgen der U 18-Athletin gehören der vierte Platz bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (Argentinien) 2018 und der Gewinn der Goldmedaille bei den EYOF in Baku (Aserbaidschan) 2019. „Die Anreise nach Baku war alles andere als optimal. Ich bin froh, dass es trotzdem geklappt hat und ich eine gute Leistung abrufen konnte“, sagt Sophia Volkmer. Ihre nächsten Ziele: die Teilnahme an der U 20-Weltmeisterschaft in Nairobi (Kenia) und „immer schneller sein als mein Bruder“, sagt sie mit einem Schmunzeln.

Denn der 15-jährige Philipp Volkmer hat im Sommer ebenfalls damit begonnen, sich intensiv der Leichtathletik zu widmen. „Mein Lebensziel ist es, schneller als Sophia zu sein“, sagt er und grinst. Dass er Talent hat, stellte Philipp Volkmer nun beim Silvesterlauf in Abbehausen unter Beweis. Die 5 Kilometer absolvierte er in 17:21 Minuten – eine Zeit, die sich sehen lassen kann.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen