Speckels und Schwarze schießen ESV in die 2. Runde

ESV Nordenham setzt sich mit 2:0 beim klassentieferen AT Rodenkirchen durch

Anzeige

Der ESV Nordenham ist nach einem knappen Sieg gegen den klassentieferen AT Rodenkirchen in die nächste Runde des Kreispokals eingezogen. Trotz regnerischem Wetter wurde die Partie von vielen Zuschauern beobachtet und diese sahen einen echten Pokalfight.

Beide Mannschaften warfen von Anfang an alles in die Waagschale und so war das Spiel zunächst von viel Mittelfeld Kampf geprägt. Die erste Chance gehörte dem Favoriten aus Nordenham, wobei Schüsse von Daniel Krecker und Olaf Speckels kein Problem für ATR-Keeper Michel von Borstel darstellten. Auf der anderen Seite setzten Muhamad Rizai erste Akzente vor dem Tor.

Speckels trifft vom Punkt

Erst in der 39. Spielminute war es Olaf Speckels, der per Foulelfmeter den ESV in Front bringen konnte. Zuvor war ATR-Verteidiger Aaron Nordhausen mit einem katastrophalen Fehlpass, vor dem eigenen Tor, maßgeblich an der Entstehung beteiligt gewesen. Kurz vor der Pause verpassten es die Nordenhamer nach einer Ecke, die Führung auszubauen.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit war es trotz des unglücklichen ATR-Rückstands eine Partie auf Augenhöhe, in der Mirko Scheltwort die riesige Chance auf den Ausgleich, frei vor Christoph Müller vergab. Sein technisch anspruchsvoller Lupfer landete nur knapp neben dem Tor. Wenig später war es erneut Christoph Müller der einen stark getretenen Freistoß vom eingewechselten Jan-Ole Horstmann, ebenso stark entschärfte.

Daniel Krecker sieht die Rote Karte

In der Schlussphase der Partie wurde es noch einmal hitzig und so sah Daniel Krecker auf Seiten des ESV, nach einer Rudelbildung vor dem Rodenkircher Strafraum, glatt Rot vom insgesamt souverän auftretenden Schiedsrichter Stefan Harjes. Die Gastgeber versuchten mit einem Mann nun nochmal alles nach vorne zu werfen und so ergaben sich Räume für den Favoriten aus Nordenham. Einen von diesen Räumen wusste Rene Schwarze in der 90+8 Minute zur Entscheidung zu nutzen. Er ließ Michel von Borstel nach einem Konter per Lupfer keine Abwehrchance.

Kurz vor dem Spielende hatte Dominik-Rene Ahlhorn nochmal den Anschlusstreffer auf dem Kopf, hatte allerdings Pech, dass er den ebenfalls reingelaufenen Muhamad Rizai traf. Nach dieser Aktion war Schluss und der ESV Nordenham zieht nach hartem Kampf in die 2. Runde des Krombacher Kreispokals ein.

Zum Spiel sagte ATR-Coach Christian Pfeiffer anschließend: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem uns leider in den entscheidenden Situationen das Quäntchen Glück gefehlt hat. Ich bin aber trotzdem mit unserer Leistung sehr zufrieden.“

„Soweit war unsere Leistung in Ordnung. Rodenkirchen hat gut dagegen gehalten, aber insgesamt ist unser Sieg nicht unverdient“, meinte ESV-Trainer Thorsten Rohde.

Die Statistik

  • ATR: Michel von Borstel – Lennard Diekmann, Wessel van der Zijl, Nico Büsing (50. Dennis von Loock), Jalan Griffin, Hannes Ahlers (85. Thimon Hülsmann), Jerome Hoffmann, Bastian Koal (88. Dominik-Rene Ahlhorn), Aaron Nordhausen, Muhamad Rizai, Mirko Scheltwort (65. Jan-Ole Horstmann)
  • ESV: Christoph Müller – Rene Schwarze, Robin Lotz (65. Nils Rimkus), Daniel Köhler, Jan Drieling, Olaf Speckels (46. Mirco Strietzel), Daniel Krecker, Fabian Plate, Jean-Claude Rebehn (60. Ole Drieling), Mischa Schwarze, René Baars (31. Mohamad Sulayman)
  • Tore: 0:1 Olaf Speckels (39./FE), 0:2 Rene Schwarze (90.+8.)
  • Rote Karte: Daniel Krecker (90.+3.)

Die Bilder

Anzeige

Anzeige