Spitzenspiel mit Strahlmann-Comeback endet 2:2

1. FC Nordenham erzielt beim VfL Oldenburg II den Ausgleich in der Nachspielzeit

Anzeige

Am Donnerstagabend trafen die Fußballer des 1. FC Nordenham auswärts auf die Zweitvertretung des VfL Oldenburg. Wer vor Anpfiff ein hochklassiges Spiel erwartet hat, wurde nicht enttäuscht. Nach 90 äußerst abwechslungsreichen Minuten stand es 2:2. Dabei zeigten die Nordenhamer Moral, erzielten den Ausgleichstreffer erst in den letzten Minuten der Partie. Damit verpassten die Nordenhamer zwar den Sprung auf Platz eins, bleiben trotz allem in Schlagdistanz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer. Im Tor feierte Mike Strahlmann sein Comeback.

Die Partie begann mit einem Abtasten beider Teams, denen eine gewisse Anspannung anzumerken war. So waren Chancen in den ersten Minuten absolute Mangelware. Abgesehen von einer Halbchance durch Suayb Gürbüz, die von der mit Oberliga-Spielern verstärkte VfL-Defensive geblockt werden konnte, kamen beide Mannschaften nicht in Strafraumnähe. Dabei  versuchten die Hausherren die Spielkontrolle zu übernehmen, während die Gäste auf Konter lauerten. So entstand vor allem in der Anfangsphase ein intensives hoch und runter zwischen den Strafräumen.

Oldenburger Standards sorgen für Gefahr

Nach rund 25 Minuten kamen die Gastgeber zu ihrer größten Chance. Man legte vor dem Tor mustergültig quer, scheiterte aber am glänzend reagierenden FCN-Keeper Mike Strahlmann. Die folgende Ecke brachte dann das 1:0. Paul Gothoff erzielte die Oldenburger Führung (25.). Praktisch im direkten Gegenzug hatten die Nordenhamer den ausgleich auf dem Fuß. Suayb Gürbüz legte auf Nico Westphal quer, der das Tor allerdings verfehlte. Die Oldenburger waren beflügelt von ihrem Führungstor und kamen nun häufiger zu Abschlüssen, die zumeist jedoch das Gehäuse verfehlten. Die Gäste kamen zu Ende der ersten Halbzeit nicht mehr richtig in Position und mussten sich zur Halbzeit mit einem Rückstand begnügen.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild ein wenig. Die Nordenhamer standen nun etwas höher und liefen ihre Gegenspieler früher an. Trotz allem konnten sie sich bis dahin nicht belohnen. Es dauerte rund zehn Minuten in der zweiten Halbzeit bis die Gäste über den Ausgleich jubeln konnten. Jan Luca Hedemann überspielte die komplette Abwehr des VfL mit einem Diagonalball in den Lauf von Gürbüz, der den Ball einmal aufkommen ließ und mit einem strammen Schuss ins lange Eck den Ausgleich erzielte. In der Folge war man dem Führungstreffer näher als die Gastgeber, versäumte es aber in Führung zu gehen. Dies bestraften die Oldenburger und gingen selbst in Führung. Nach einer Ecke köpfte Liiban Abdisalam zur erneuten Führung ein. Die Nordenhamer steckten jedoch nicht auf und spielten weiter in Richtung Oldenburger Tor. Mehrere Male tauchte man frei vorm Oldenburger Torwart auf, konnte seine Gelegenheiten allerdings nicht nutzen.

Enis Alan erzielt Ausgleichstreffer

In den letzten 15 Minuten ging man vermehrt ins Risiko und drängte auf den Ausgleichstreffer. Zudem wurde mit Enis Alan ein weiterer Stürmer eingewechselt, der zum Ende der Partie noch eine Rolle spielen sollte. Vorerst gelang es den Nordenhamer aber nicht sich zu belohnen. Als bereits alle mit einer Heimfahrt ohne Punkte geglaubt hatten, schlug man zu. Es lief bereits die letzte Minute und abermals wurde Gürbüz gefoult.

Den fälligen Freistoß brachte Erhan Dilbaz scharf vors Tor, wo der Torhüter den Ball nur vor die Füße von Enis Alan abklatschen lassen konnte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum verdienten Ausgleich. Doch die Partie war noch nicht vorbei. Nach einem schnellen Ballgewinn tauchten die Nordenhamer erneut am Strafraum der Oldenburger auf, konnten den Ball aber nicht gefährlich aufs Tor bringen, sodass es letztendlich beim 2:2 blieb.

Die Jungs haben sich belohnt und das finde ich ganz wichtig. Sie haben auch nach dem 1:2 nicht aufgesteckt und am Ende, wenn auch etwas spät, verdient den Ausgleich erzielt. Für mich war das Spiel Werbung für den Fußball.
Mario Heinecke, Trainer des 1. FC Nordenham

FCN-Trainer Mario Heinecke freute sich nach dem Spiel über den späten Punktgewinn: „Die Jungs haben sich belohnt und das finde ich ganz wichtig. Sie haben auch nach dem 1:2 nicht aufgesteckt und am Ende, wenn auch etwas spät, verdient den Ausgleich erzielt. Für mich war das Spiel Werbung für den Fußball. Jetzt geht es nächste Woche gegen Eversten weiter und ich hoffe wir können das letzte Spiel des Jahres mit drei Punkten beenden.“

Die Statistik

  • FCN: Mike Strahlmann – Niklas Hinrichs (Can Acar), Jannik Weers, Moritz Hohn, Felix Hohn, Erhan Dilbaz, Niklas Weers (Daniel Bremer), Jan Luca Hedemann (Enis Alan), Mehmet Acar, Suayb Gürbüz, Nico Westphal.
  • Tore: 1:0 Gothoff (25.), 1:1 Gürbüz (54.), 2:1 Abdisalam (61.), 2:2 Alan (90.).

Die Tabelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen