Starke Zeiten beim Cuxhaven-Marathon

Die Nordenhamer Jörg Brunkhorst und Norbert Lindemann sind mit ihren Läufen sehr zufrieden

Anzeige

Bei der 14. Auflage des Cuxhaven-Marathons gingen unter anderem die Nordenhamer Jörg Brunkhorst und Norbert Lindemann an den Start. Es war in diesem Jahr einer der wenigen Marathons, der trotz der Corona-Pandemie durchgeführt werden konnte.

Nach monatelanger Vorbereitung und Präsentation eines vorbildlichen Hygienekonzepts konnte die Veranstaltung in der Seestadt Cuxhaven tatsächlich stattfinden.

Unter 3 Stunden und 30 Minuten

Norbert Lindemann hatte schon zahlreiche Marathons in seiner Läufer-Karriere bestritten. Gut vorbereitet nahm er kurz nach 9 Uhr die 42,195 km in Angriff. Er musste vier Runden á 10,5 Kilometer zurücklegen. Auf asphaltierten Wegen und Kopfsteinpflaster ging es Richtung Strandpromenade und wieder zurück in die Innenstadt. Es blies ein kräftiger Wind, mit dem alle Athleten zu kämpfen hatten. Die ersten beiden Runden ging Norbert noch konstant in 4:43 Minuten pro Kilometer an. Die zweite Hälfte wurde dann härter, sodass er etwas Zeit liegen ließ. Trotzdem blieb er mit einer beachtlichen Zeit von 3:29,25 unter der 3:30-Stunden-Marke. Am Ende sprang ein 10. Platz in seiner Altersklasse M 55 heraus. Im Gesamtklassement landete er auf dem 74. Platz.

Anzeige

Rang 2 in der Altersklasse 50

Jörg Brunkhorst reiste mit dem Zug nach Cuxhaven, da der Start der Veranstaltung nur 300 Meter vom Bahnhof entfernt war. Er musste erst am frühen Nachmittag an den Start gehen. Aufgrund der nicht ganz einfachen Bedingungen versuchte Jörg Brunkhorst, die erste Runde nicht zu überziehen und zu schnell anzugehen. Das gelang ihm ganz gut und er konnte sie im Durchschnitt von 3:53 Minuten pro Kilometer zurücklegen.

Die zweite Runde musste er überwiegend alleine laufen und kämpfte wie alle gegen den böigen Wind. Da die Laufstrecke an der Strandpromenade teilweise überflutet war, mussten die Teilnehmer auf einen parallel verlaufenden Pfad ausweichen, der eher Crosslaufcharakter hatte. Es ging ein paar Hundert Meter lang rauf und runter, sodass Konzentration gefragt war.
Den letzten Kilometer legte er noch einmal in 3:48 Minuten hin, sodass die Uhr schließlich 1:23,10 anzeigte. Das bedeutete Rang 2 in der Altersklasse 50 und der 18. Gesamtplatz.

Auch sein Trainer Karl Spieler zeigte sich zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. Damit lief er fast die exakt gleiche Zeit, wie bei den letztjährigen Landesmeisterschaften und schob sich auch in der Bestenliste des Landes Niedersachsen/Bremen in seiner Altersklasse auf den 1. Platz. „Ich musste mich nach dem Zieleinlauf ganz schön beeilen, da mein Zug schon eine halbe Stunde später losfuhr“, so Brunkhorst.

 

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen